Klassik |

Schweden - 5. Philharmonisches Konzert – Landesbühnen Sachsen | Alle Veranstaltungen

 

Schwedische Moderne und eindringlicher Mozart  im Philharmonischen Konzert

Im Rahmen der Landesbühnentage 2015 dirigiert Jan Michael Horstmann im 5. Philharmonischen Konzert der Elbland Philharmonie Sachsen am Sonntag, den 22. März 2015 um  19 Uhr in den Landesbühnen Sachsen zwei Radebeuler Erstaufführungen. Das Klarinettenkonzert A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart erklingt in der Bearbeitung des Solisten Helmut Eisel. Mozarts Klarinettenkonzert wird in dieser Version mit Klezmer-Elementen, der traditionellen Instrumentalmusik der in Osteuropa lebenden Juden, verfremdet. Während das Orchester größtenteils das Original Mozarts spielt, bietet die Bearbeitung Helmut Eisel Raum zur freien Interpretation des Klarinettenparts. Mit der in den Jahren 1966 bis 1967 entstandenen 7. Sinfonie des Schweden Allan Pettersson widmet sich Horstmann einem Schlüsselwerk der nordeuropäischen Moderne. Zu Beginn seiner erst spät begonnenen Komponistenkarriere wurde Pettersson von der französischen Avantgarde um Honegger, Milhaud sowie Messiaen beeinflusst. Im Anschluss daran entwickelte er seine eigene Tonsprache, deren Basis eine Neuanwendung der Tonalität verbunden mit großen Melodiebögen darstellt. Die Stockholmer Philharmoniker unter Antal Dorati verhalfen Pettersson mit der im Jahre 1968 uraufgeführten 7. Sinfonie zum Durchbruch als führender zeitgenössischer Komponist Schwedens.