Video Aufführung |

Situation Rooms – Militärhistorisches Museum | Alle Veranstaltungen

 

Ein Multi Player Video - Stück von Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel. Szenografie: Dominic Huber / blendwerk - Produziert von Rimini Apparat und der Ruhrtriennale. 

Mai 2011, ein Foto geht um die Welt: Es zeigt 13 Personen in einem Raum. Der Ausdruck ihrer Gesichter spricht Bände: Triumph, Faszination, Hohn, Entsetzen, Skepsis, Geschäftigkeit. Der Schnappschuss aus dem “Situation Room” im Weißen Haus dokumentiert das Ende einer Menschenjagd, die mit allen verfügbaren Waffen geführt wurde.
‘Situation Rooms’ versammelt 20 Menschen aus mehreren Kontinenten, deren Biografien von Waffen mitgeschrieben wurden, in einem Filmset, in dessen Räumen die globalisierte Welt der Sturmgewehre und Drohnen, der Regierenden und Flüchtenden nachgebaut wurde.
Mit den einzelnen Erzählungen der ‘Bewohner‘ - ob Jetpilot, Arzt, Rüstungsmanager, Opferanwalt, Pressefotograf oder Schussopfer - setzen sich auch die Bilder in Bewegung. Die Zuschauer folgen der individuellen Fährte der ausgehändigten Kameras und fangen ihrerseits an, das Gebäude zu bewohnen während sie dem folgen, was sie auf ihrem Gerät sehen und hören. Der Besucher sitzt diesem Stück nicht gegenüber, um es von außen zu beurteilen, sondern verstrickt sich selbst in ein Netz von Begebenheiten, schlüpft in die Perspektiven von Protagonisten, deren Spuren von anderen Zuschauern erfolgt werden.
‚Situation Rooms‘ ist ein vielfach preisgekröntes, multiples Simultan-Kino, dreidimensionale „Augmented Reality“ an der Schwelle von Theater, Kunstinstallation und Ausstellung.