Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

SOPHIA (UK) "Tour 2016" – Beatpol Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Sophia: Da klingelt es beim Fachmann für brutal elegante und tiefschürfende Indiemusik in den Ohren. Und selbst bei jenen irgendwie im Hinterkopf, die etwas weniger bewandert sind bei Platten, die man abseits der ewig gleichen Nennungen, was „man“ doch bitteschön kennen sollte aus dem Indie der letzten 20 Jahre. Man muss auch nicht zwingend sofort wieder Bescheid wissen, denn das letzte Sophia-Album ist sieben Jahre her. Aber wer das Folgende liest, dürfte sich erinnern. An Robin Proper-Shepard, letztlich dem einen konstanten Menschen hinter Sophia, der bereits in den frühen 90ern für große, wenngleich damals gänzlich andere Töne sorgte. Als festes Mitglied der von Eingeweihten bis heute kultisch verehrten The God Machine. Nach dem Tod ihres Bassisten Jimmy Fernandez löste sich die aus den USA stammende, aber in London lebende Band auf. Proper-Shepard gründete Sophia und überzog die Musikwelt fortan mit Alben, die in ihrer unglaublich wohltönenden Melancholie – in vielen Fällen wohl doch eher: Schwermut –, die sich mit hymnischen Melodien und nachdenklichen Texten paarte, eine neue Intensität im Zusammenspiel aus Songwriting, Lyrics und geschmackvollem Arrangement erzeugte. Sophia waren seither nie eine Band für die Massen, dafür ist Proper-Shepards Tun dann vielleicht doch etwas zu tiefschürfend und komplex. Aber sie sammelten eine weltweite Fangemeinde ein, die jedes neue Werk mit fast hysterischer Hingabe viele Hundert Male auf den heimischen Plattenteller legte. Denn Sophia-Musik ist eben das, was man klassisch einen „Grower“ nennt: Sie wächst und wächst mit jedem Durchgang. Nach sieben, sehr, sehr langen Jahren stehen Sophia nun endlich auch wieder auf der Beatpolbühne - nicht verpassen!

qelle beatpol