Wissenswertes |

Stilles Gedenken auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Stilles Gedenken

Immer am 13. Februar veranstaltet die Fördergesellschaft der Frauenkirche ein »Stilles Gedenken«. Es bietet die Möglichkeit, Kerzen abzustellen und ins Gespräch zu kommen. Es ist eingebunden in die zahlreichen Veranstaltungen, die in Dresden an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erinnern.
In diesem Jahr liegt es genau 70 Jahre zurück, dass das alte Dresden in Schutt und Asche versank, als der von Deutschland entfesselte Krieg wieder in sein Ausgangsland zurückkehrte. Auch von der Frauenkirche blieb nur eine Ruine, als sie am 15. Februar ausgebrannt in sich zusammenfiel. Diese wurde später zu einem Mahnmal erklärt. Seit 1982, getragen von der christlichen Friedensbewegung in der DDR, wandelten sich Ruine und Trümmerberg zum Ort friedlichen Gedenkens. Heute steht die Frauenkirche wie kaum ein anderes Bauwerk für die Versöhnung zwischen früheren Kriegsgegnern.
Jeder ist eingeladen 
Quelle: Frauenkirche