Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
27 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Klassik |

STURM UND DRANG – Schlosskapelle im Residenzschloss Dresden (Schlosstheater) | Alle Veranstaltungen

 

STURM UND DRANG

Die mittleren Sinfonien Joseph Haydns stecken voll von Überraschungen. Die Erfindungskraft des Meisters scheint unerschöpflich zu sein, sie bringt Anmutig-Heiteres ebenso hervor wie Tiefernstes, Subtiles ebenso wie Skurriles. Bietet schon die B-Dur-Sinfonie Nr. 46 ein Feuerwerk an Phantasie, so stellt die Nr. 47 in G-Dur mühelos alles in den Schatten, was Haydn vorher auf sinfonischem Gebiet geleistet hatte. Auf Überraschungen darf man auch bei José María Sánchez-Verdú gefasst sein, dessen neues Werk KEMET (Schwarze Erde) im Zusammenhang mit seinem Orchesterwerk DESHERET (Rote Erde) steht, das beim Saisonabschluss im Albertinum uraufgeführt wird.
 
Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 46 B-Dur
José María Sánchez-Verdú (*1968)
KEMET (Schwarze Erde) für Blockflöte und Kammerorchester | Auftragswerk der Dresdner Philharmonie (UA)
Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 47 G-Dur
 
Andreas Spering | Dirigent
Jeremias Schwarzer | Blockflöte
 
Quelle: Dresdner Philharmonie