Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

Tino Standhaft (D) – Tante JU Liveclub | Alle Veranstaltungen

10.02.2017 20:00
Details www.liveclub-dresden.de
Alle in Tante JU Liveclub
Industriegelände (Tram 7, 8; S-Bahn S2)
10/02/2017 20:00 10/02/2017 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Tino Standhaft (D) Tante JU Liveclub 38 DD/MM/YYYY
 

Tino Standhaft wurde am 1.12.1962 in Wiederitzsch bei Leipzig geboren. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf und seine Großmutter finanzierte ihm klassischen Klavierunterricht bei einer Leipziger Musikerin. Parallel dazu war er im Schulchor und durfte dort schon mal die erste Stimme singen. Doch das Singen dort war zu brav und das Menuettspielen wurde ihm schnell zu langweilig. Er versuchte es mit dem Pianosolo des Songs" Woman from Tokyo" von Deep Purple und plötzlich tat sich eine ganz andere Welt auf … 1978 gründete Tino Standhaft mit seinen Kumpels Frank " Ritchie " Illgen und Christian "Dave" Meier seine erste Band SNAKE. Es gab kleinere Auftritte und natürlich Proben, Proben, Proben….In der ersten Band war Tino noch der Bassist und Sänger . 1980 fand sich dann in Delitzsch die Band FRAPT, mit der Tino Standhaft die erste Einstufung (Lizenz) gelang….Oberstufe mit Konzertberechtigung. In den nächsten zwei Jahren sollte er hier eine Menge Bühnenerfahrung sammeln und mehr und mehr das Gitarrespielen verbessern. Nach der Bandauflösung 1982 zog es ihn zurück in seine Heimatstadt Leipzig. Hier lernte er ein paar Musiker kennen, mit denen er 1983 die Band 8 3/4 Takt gründete. Dieser Formation war aber nur ein kurzes Dasein beschert. Er ging mit Hatz (viele Jahre später bei Tanzwut ), dem Drummer von 8 3/4 Takt, und verhalf seiner eigenen Band STANDHAFT zum Leben. Hier wie auch schon in allen vorherigen Projekten schrieb er eigenes Material und legte großen Wert auf Individualität. Unverkennbar spielte er in der Tradition seiner Hippie-Vorbilder. Da waren Led Zeppelin, Deep Purple, Neil Young, die Stones, die Beatles und so viele andere, von denen er jeden Ton kannte. STANDHAFT, später STANDHAFT inc. war jetzt sein Baby, um das sich alles drehen sollte. Übrigens wurde ihm das Kürzel inc. im Bandnamen 1984 wieder aberkannt, den Sozialisten in der DDR war das zu kapitalistisch. Nach einer Tour mit der Passat Blues Band aus Berlin im Januar 1988 durch den Bezirk Suhl entschloss sich Tino Standhaft, den Wohnsitz in die Haupstadt zu verlagern. Hier angekommen, spielte er mit seinem Bruder Sandro Standhaft und dem ehemaligen Bassisten von Freygang, Transit , Ulrich Schauf, und lernte dort die Berliner Szene kennen. Hieraus ergaben sich einige Projekte, in denen er mitwirkte, bevor 1989 der Mauerfall das angefangene externe Musikstudium beendete. In all den Jahren gab es natürlich viele, viele Konzerte in allen Ecken des eingezäunten Landes, manchmal sogar im Grenzland zwischen den Welten. 1993 traf er dann den ehemaligen Drummer von Passion und Cäsars Rockband Delle Kriese. Mit ihm und dem Bassisten Christoph Frenz ( Wilderer, Monokel u.v.a.) spielte er viele Livegigs und sein erstes Album "WHY" (1994) ein. Gleichzeitig arbeitete er mit dem EX - Pankow Sänger Andrè Herzberg an dessen zweitem Soloalbum "TOHUWABOHU "(1994) . Sein letztes Projekt in Berlin war eine Fusion aus East Blues Experience, Silly und Tino Standhaft. Herbert Junk, Peter Schmidt, Rainer Engelmann und Tino Standhaft bildeten kurze Zeit die Band EASTAND. Nach einigen wenigen Konzerten mit EASTAND und zehn Jahren Berlin Erfahrung verließ er die Spree und kehrte Ende 1998 an die Pleiße zurück. Im Gepäck genug Songs, um eine CD aufzunehmen, suchte er sich eine neue Band und nahm mit diesen Musikern das Album" ALCATRAZ" (2000) auf. Fünf Jahre später folgte eine LIVE-CD, aufgenommen im Leipziger Krystallpalast, "CUT- two nights at crystal palace " (2005). Auch an Weihnachtsmusik hat sich Tino Standhaft versucht. Zusammen mit Anja Hanisch spielte er unter dem Namen Leipziger Sternensänger das Album "1000 Sterne" (2008) ein, das mit unkonventionell arrangierten, teils durch E-Gitarre angerockten Weihnachtsliedern verblüfft. 2009 erschien dann der Film zum Live Mitschnitt "CUT - THE FILM" (2009). Beide zuletzt genannten Produktionen erscheinen erstmalig auf Tino Standhaft's eigenem Label Standhaft Rocks Music. Im Jahr 2010 konnte der Leipziger erstmalig in London auftreten und begeisterte die Engländer in ihrer Muttersprache. 2011 tourte Tino Standhaft zum 30 jährigem Bühnenjubiläum durch ganz Deutschland. Mit Projekten wie Songs & Singers , Tino Standhaft meets Neil Young und seiner musikalisch eigenen Show Tino Standhaft & Band ist er seit Jahren in ganz Deutschland präsent und begeistert er sein Publikum. Mit Bands wie Canned Heat, Katrina and the waves oder Musikern wie Roger Chapman, Paul Millns ( Alexis Corner, Eric Burdon), Randy Hansen, Chris Farlowe (Atomic Rooster, Colloseum), Jay Staplay (Marius Müller Westernhagen) u.a durfte sich Tino Standhaft schon die Bühne teilen und hat es genossen. 2013 nun ist sein drittes Studioalbum erschienen. Es trägt den bedeutungsvollen Namen -Eat when you're hungry -. Seine Fans können sich über eine CD freuen, die nicht zuletzt auch durch die Mitwirkung von Valentine Romanski (Bosse) und Andreas Bayless (Söhne Mannheims) zu einem Album höchster Qualität geworden ist. Auch das neue Werk erscheint unter dem eigenen Label Standhaft Rocks Music . 2014 läuft die Tour zum neuen Album an. 2015 war das Jahr der intensiven Studioarbeit. Dezember 2015 erschien die erste CD mit Neil Young Songs (Tino Standhaft meets Neil Young / Vol.1) Außerdem wurden zwei Konzerte mitgeschnitten, zum einen in der Kirche von Bad Schmiedeberg ein akustisches Konzert von Norman Daßler & Tino Standhaft, welches 2016 als Tino Standhaft meets Neil Young / Vol 2 erscheinen soll. Der zweite Mitschnitt ist ein Konzert aus dem Sommer 2015 von dem Projekt - Tino Standhaft & Band play Eric Clapton - von dem es eine Doppel - live CD geben wird, voraussichtlich Ende 2016. Im März 2016 erschien endlich die neue Tino Standhaft CD , die Tino erstmalig mit seinem Gitarren - Partner Norman Daßler komponiert hat. Sie heißt - KISS THE GIPSY - . Quelle Tante Ju Liveclub