Schauspiel |

Unter dem Milchwald – Theaterkahn - Dresdner Brettl | Alle Veranstaltungen

 

Unter dem Milchwald

 
Dylan Marlais Thomas wurde am 27. Oktober 1914 in Swansea in Wales geboren und starb nach nur 39 Jahren am 9. November 1953 in New York City. Er war ein walisischer Schriftsteller und schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: "Under Milk Wood" (Unter dem Milchwald). Es ist sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Das berühmteste Hörbuch der Rundfunkgeschichte ist angefüllt mit stimmlichen Experimenten, sinnlichen Metaphern und Geräuschen eines Tages im walisischen Fischerdorf Llarregyb. 
Im Mittelpunkt steht eine Vielzahl von Charakteren, deren Hoffnungen und Träume sich dem Publikum in einer schnellen Abfolge heiterer und lyrischer Dialoge entfalten. Da ist zum Beispiel Captain Cat, ein blinder ehemaliger Seekapitän, der von seinen toten Seekameraden träumt. Die Schneiderin Myfanwy Price träumt davon, den Tuchhändler Mog Edwards zu heiraten, der ihre Gefühle erwidert, sich ihr aber nur in Briefen nähern darf. Die Pensionswirtin Mrs. Ogmore-Pritchard ist eine mehrfache Witwe, die von ihren verstorbenen Männern träumt und sich weigert, Gäste aufzunehmen, weil die Lebenden das Haus schmutzig machen könnten...
Tom Quaas liest und spielt die über 30 Figuren an diesem Abend selbst und wird von Anna Böhm musikalisch begleitet. Seit 1998 spielen die beiden Künstler schon im Georg-Kreisler-Abend "Tauben vergiften" auf dem Theaterkahn.
Die DNN schrieb zur Premiere der szenischen Lesung "Unter dem Milchwald" bei den Pfingstfestspielen auf Schloss Batzdorf: "Die Intensität des Spiels ist wie ein Sog, überbordend mengen sich Komik und Bitterkeit und ungeachtet dessen, dass einer Premiere die Routine fehlen muss, ist hier etwas großartig Poetisches gelungen, dem man viele Zuschauer wünscht." (Mai 2010)

Quelle: Theaterkahn Dresden