Malerei/Grafik/Zeichnungen |

„Verwebungen. Orient – Okzident“ – Galerie 2. Stock im Neuen Rathaus | Alle Veranstaltungen

 

Am Dienstag, 12. Juli, eröffnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert 18 Uhr in der Galerie 2. Stock des Neuen Rathauses die vierte und letzte Ausstellung der Jahresreihe „Verwebungen. Orient – Okzident“ des Dresdner Vereins Freunde des modernen Orients. Die Künstlerin und Kuratorin Virginia Tutila führt in die Ausstellung ein. Musikalisch gestaltet wird die Vernissage von dem Dresdner Musiker Jan Heinke.

Die vierte und letzte Ausstellung der Jahresreihe Verwebungen. Orient – Okzident des Dresdner Vereins Freunde des Modernen Orients stellt die kraftvolle Schönheit des geschriebenen Wortes in den Mittelpunkt. Präsentiert werden Arbeiten unterschiedlicher Stilrichtungen von fünf bildenden Künstlern aus Dresden und dem Nahen Osten. Neben Radierungen und Objekten von Katrin Süss und Graphiken von Dirk Fröhlich stehen Zeichnungen und Ölmalerei von zwei der bedeutendsten Kalligraphen der Gegenwart: dem in Paris lebenden Hassan Massoudy und dem in Damaskus beheimateten Mohammad Ghanoum. Einen besonderen Platz in der Ausstellung bildet die Serie „Poems from Herat“, ein künstlerisches Kooperationsprojekt des Dresdner Künstlers Till Ansgar Baumhauer mit Künstlern aus Afghanistan. Der Verein Freunde des modernen Orients wurde im Jahr 2011 gegründet, um hierzulande die Vielfalt der Kulturen des Nahen und Mittleren Ostens zu vermitteln. Er will dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und Wissenslücken zu schließen.

quelle: pressemitteilung rathaus