Tanz und Musik |

VORTEX TEMPORUM – HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Alle Veranstaltungen

 

VORTEX TEMPORUM

Wie verändert sich die Wahrnehmung der Musiker, Tänzer und Zuschauer, wenn die Kunstformen Musik und Tanz aufeinander treffen? Die flämische Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker gilt als eine der einflussreichsten Erneuerinnen des zeitgenössischen Tanzes.
In Vortex Temporum (Wirbel der Zeit) agieren sieben Tänzer ihrer Kompanie und sechs Musiker des Ausnahmeensembles Ictus gleichberechtig miteinander und nebeneinander. Der 1998 verstorbene französische Komponist Gérard Grisey beschreibt in seiner Musik das Umkreisen einer unsichtbaren Achse in Raum und Zeit. Der Tanz mit seiner kreis- und spiralförmigen Choreografie nimmt dieses Motiv auf und wird dabei selbst Teil der Musik. De Keersmaeker untersucht, wie Zeit sich verdichtet und ausdehnt, zusammenzieht und entfaltet. Entstanden ist ein hypnotischer Abend, der die Grenzen zwischen Musik und Tanz spielerisch aufhebt.