Vortrag |

Vortragsreihe über die Geschichte der Verfolgung von Sinti und Roma – HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Alle Veranstaltungen

 

Am 19. Dezember 2015, dem offiziellen Gedenktag des Bundesrates für die Opfer des Völkermordes an den Roma und Sinti, startet eine vierteilige Vortragsreihe, die über die Geschichte der Verfolgung von Sinti und Roma informieren und erinnern soll.

Der deutsche Historiker Wolfgang Wippermann (* 29. Januar 1945 in Wesermünde) ist außerplanmäßiger Professor für Neuere Geschichte am Friedrich-Meinecke-Institut an der Freien Universität Berlin und nimmt Lehraufträge an der Universität der Künste Berlin und der Fachhochschule Potsdam wahr. Mit der Geschichte der Roma und Sinti haben sich nur wenige Wissenschaftler in Deutschland so intensiv beschäftigt wie der Berliner Historiker. In seinem jüngsten Buch "Niemand ist ein Zigeuner. Zur Ächtung eines europäischen Vorurteils" (Edition Körberstiftung März 2015) schreibt er von einem massiven Vorurteil, dem die Roma und Sinti seit Jahrhunderten ausgesetzt sind.

Quelle: hellerau