musikalisch-literarisches Programm |

Wort & Musik »Nachtgedanken« – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

»Der Tag ist zum Sehen da, die Nacht zum Hören.« aus Marroko

In den »Nachtgedanken« werden die schönen und weniger schönen, die anregenden und beängstigenden, die lustigen und traurigen Gedanken, die sich nachts mitunter ungewollt unser bemächtigen, thematisiert. Musik und gesprochenes Wort wechseln sich ab. Elke Heidenreich liest neben eigenen auch Texte von Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff, Marcel Proust u.a. Die gebotene Musik ist fast ausnahmslos für das Calmus Ensemble geschrieben oder arrangiert: Harald Banter hat Jazzballaden nach Gedichten von Charles Baudelaire komponiert und die Galgenlieder von Christian Morgenstern vertont. Sebastian Krause, der Alt bei Calmus, hat einige bekannte Chansons von Georg Kreisler arrangiert. Herausgekommen ist eine wundervolle Produktion nicht nur für laue Sommernächte – zum Träumen und Genießen, Nachdenken und immer wieder Nachhören.

 

Wort & Musik »Nachtgedanken«


Christian Lahusen »Komm, Trost der Welt« nach Joseph von Eichendorff aus »Heimkehr im Abend«
Text Elke Heidenreich »NACHT I«
Max Reger 
»Nachtlied« nach einem Gedicht von Petrus Herbert aus Acht geistliche Gesänge op. 138
Text Marcel Proust Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Auszug)
Hugo Distler »Um Mitternacht« aus Mörike Chorliederbuch op. 19
Gedicht Joseph von Eichendorff »Die Nachtblume«
Hugo Distler »Abendlied eines Reisenden« nach einer Weise von Heinrich Scheidemann
Gedicht Johann Wolfgang von Goethe »Willkommen und Abschied«
Johannes Brahms Waldesnacht op. 62/3 aus »Weltliche a cappella-Gesänge« 
Gedicht Paul Heyse
Gedicht Max Hermann »Neiße Nacht in der Emigration«
Hugo Wolf Einkehr (Weil jetzo alles stille ist) | Resignation (Komm, Trost der Welt) nach Gedichten von Joseph von Eichendorff aus Sechs geistliche Lieder 
Text Elke Heidenreich »NACHT II«
Johann Sebastian Bach Motette Jesu, meine Freude BWV 227
Text Elke Heidenreich »BRÜDER«
Hugo Distler »Ich wollt, dass ich daheime wär« nach einem Gedicht von Heinrich von Laufenberg aus Geistliche Chormusik op. 12/5

Sprecherin Elke Heidenreich 
Calmus Ensemble

Sopran Isabel Jantschek
Countertenor Sebastian Krause
Tenor Tobias Pöche
Bariton Ludwig Böhme
Bass Manuel Helmeke

quelle frauenkirche dresden