Vortrag |

Wrocław – Räume voller Schönheit – Kraszewski-Museum | Alle Veranstaltungen

 

Wrocław – Räume voller Schönheit


Zusammen mit der spanischen Stadt San Sébastian trägt Wrocław (Breslau) den Titel Kulturhauptstadt Europas 2016. Dieser Titel ist für die Stadt eine Chance, ihre wechselvolle Geschichte zu erzählen und international wahrgenommen zu werden. Sie wurde von Polen, Böhmen und Preußen, Katholiken, Protestanten und Juden geformt. 1944 zur Festung erklärt, war Breslau zum Ende des Krieges weitgehend zerstört. Danach wurde die Stadtbevölkerung komplett ausgetauscht – die neuen Bewohner kamen aus Zentral- und Ostpolen und nahmen den Wiederaufbau in Angriff. Die dynamische Entwicklung der letzten Jahrzehnte fügte ein neues Kapitel hinzu. Heute zeigt sich die Geschichte in den urbanen Schichtungen Breslaus.

Die Revitalisierung ist ein Prozess zur Behebung von Missständen in vernachlässigten Stadtvierteln. Umgesetzt wird er durch komplexe, integrierte Maßnahmen zu Gunsten der lokalen Gemeinschaft. Mehr dazu wird Grazyna Adamczyk-Arns in ihrem Vortrag erzählen.

Grażyna Adamczyk-Arns ist Architektin und Stadtplanerin, geboren in Wrocław. Sie studierte Architektur an der TU Wrocław und machte ihr Diplom an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart. Danach sammelte sie Erfahrungen in einem Architekturbüro und war gleichzeitig am Städtebaulichen Institut der Universität Stuttgart als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Später war sie dort Lehrbeauftragte. Seit 1997 hat sie ihr eigenes Büro in Stuttgart und ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Technik Stuttgart sowie Geschäftsführerin der städtischen Revitalisierungsgesellschaft „Wrocławska Rewitalizacja Sp. z o.o.“ in Wrocław.

quelle polnische kulturtage