• Startseite
  • Veranstaltung
  • Zuerst die gute Nachricht - Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Schauspiel |

Zuerst die gute Nachricht - Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

 

Zuerst die gute Nachricht

Die Bürgerbühne

Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten. Skandale, Emotionen und Sensationen lassen sich einfach besser verkaufen als langweilige Tatsachen. Wie viel Drama steckt eigentlich im Journalismus und wie viel Fiktion in Fakten? Wo endet die Wahrheit, wo beginnt das Schauspiel? 

08.12.2016 20:00
Details www.staatsschauspiel-dresden.de
Alle in Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
08/12/2016 20:00 08/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Zuerst die gute Nachricht - Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus 38 DD/MM/YYYY
14.12.2016 20:00
Details www.staatsschauspiel-dresden.de
Alle in Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
14/12/2016 20:00 14/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Zuerst die gute Nachricht - Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus 38 DD/MM/YYYY
 

„Lügenpresse! Systemmedien! Propagandapuppen!“ Journalisten stehen heute zunehmend unter Beschuss. Ihnen wird vorgeworfen, die Nachrichten gezielt zu manipulieren und Informationen zu verschweigen. Wir vertrauen der Presse nicht wirklich und sind trotzdem auf sie angewiesen. Wir brauchen seriöse, unabhängige Medien, die uns informieren, damit wir uns eine eigene Meinung bilden können. Neuerdings übernehmen soziale Netzwerke die kritische Berichterstattung und springen in die Bresche. Aber in einer digitalen Welt mit unzähligen anonymen Berichterstattern verliert man komplett den Überblick darüber, was Wahrheit von Meinungen und bloßen Behauptungen unterscheidet. Was macht guten Journalismus aus? Wie viel Skepsis ist berechtigt und wann schlägt sie in Paranoia um? Wir laden Journalisten und Berichterstatter zum Realitycheck und werfen mit ihnen einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeitswelt. Vielleicht muss man Journalisten persönlich kennenlernen, um ihnen und dem Journalismus wieder zu vertrauen.
Die Regisseurin Jessica Glause arbeitet u. a. am Deutschen Theater Berlin, Theater Freiburg, Volkstheater München, Volkstheater Wien sowie der Staatsoper München. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Stückentwicklungen zu aktuellen Themen auf der Basis von Recherche und Inter­views mit Schauspielern und „Experten des Alltags“. Ihre Inszenierungen wurden zu zahlreichen europäischen Festivals eingeladen. „Dear Moldova, can we kiss just a little bit?“ (2013, Teatru Spălătorie Chișinău) sowie „Und jetzt: Die Welt!“ (2015, Münchner Volkstheater) wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Regie Jessica Glause

quelle: staatsschauspiel dresden