Schauspiel |

Zwischenspiel – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

 
Zwischenspiel
(nach dem Roman von Monika Maron)
 
Am Morgen von Olgas Beerdigung ist alles anders. Erst zieht eine einzelne Wolke am Himmel rückwärts, dann sieht Ruth alles verschwommen, und schließlich sitzt Olga, Ruths verstorbene Schwiegermutter, leibhaftig im Sessel. Auf dem Weg zum Friedhof verfährt sich Ruth so gründlich, dass sie die Beerdigung verpasst und in einem Park landet. Dort trifft sie außer Olga auch andere Gestalten, mit denen sie sich langsam in die Vergangenheit zurück tastet. Durch ihre Sehstörung sieht sie Dinge plötzlich anders und stellt an diesem verwunschenen Ort schmerzhafte Fragen zum ersten Mal wirklich. Es sind Fragen nach Schuld und Verantwortung, in privatem, künstlerischem und in politischem Zusammenhang.
Mit Klugheit, Sanftmut und feinem Humor schickt Monika Maron ihre Protagonistin Ruth, die von Hannelore Koch gespielt wird, auf eine Reise in ihre Vergangenheit und in ihr eigenes Unbewusstes. Sie fragt nach den Konsequenzen von Entscheidungen und der bisweilen gewagten oder geschönten Konstruktion einer eigenen Biografie.