Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
21 Mittwoch
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
Veranstaltungen |

MUSEUMSNACHT DRESDEN

 

Die Museumsnacht Dresden findet 2019 am Sonnabend, dem 06. Juli von 18 bis 1 Uhr statt.

Über 50 Museen öffnen von 18 bis 1 Uhr ihre Pforten und präsentieren sich auf ungewöhnliche Weise. Ein Netz aus Shuttle-Bussen und historischen Straßenbahnen verbindet an diesem Sommerabend Dresdens einzigartige Museumslandschaft und lädt dazu ein, Neues zu entdecken.

Der Vorverkauf beginnt am 11. Juni 2019
Die Einzelkarte kostet 13 Euro, ermäßigt neun Euro. Familien (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 14 Jahren) zahlen 28 Euro. Für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Der Erwerb der Karte im Vorverkauf lohnt sich. Sie berechtigt nicht nur zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser von 18 bis 1 Uhr und zur Fahrt mit den Museumsnacht-Buslinien und allen Linien im Tarifbereich des VVO während der Museumsnacht, sondern auch zur An- und Abreise im gesamten VVO-Tarifbereich von 14 bis 6 Uhr des Folgetages.

Die Karten gibt es in allen teilnehmenden Institutionen, den städtischen Bürgerbüros, den Servicestellen der DVB AG, der Regionalverkehrsunternehmen im VVO, der VVO-Mobilitätszentrale, dem DREWAG-Treff und dem SZ-Ticketservice sowie an den Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn AG.

Thementouren zur Dresdner Museumsnacht

Das komplette Programm zur Dresdner Museumsnacht

 

Der erste Sonnabend im Juli gehört in diesem Jahr der Museumsnacht. Sonn-Abend ist ein guter Zeitpunkt. In über 50 Museen beginnt das Programm - in den Flaggschiffen wie dem Residenzschloss oder den Technischen Sammlungen, in der Idylle der Pillnitzer Gärten und des Botanischen Gartens oder den Wohnungen und Ateliers von Hegenbarth, von Weber, Kraszewski und Wagner. Veranstaltungen und Ausstellungen widmen sich der Hassliebe der Deutschen zu ihren Autos und der Mondlandung vor fünfzig Jahren. Nach Strich und Farbe wird gefragt bei Rembrandt und Richter. Neue Gärten und die Qualität des Bodens werden untersucht und Pioniertaten präsentiert im Banne der Zukunft: vom Bau eines Fernwärmekanals und Häusern in Kugelform im 20. bis zu den Datenströmen im 21. Jahrhundert. Und es wird Musik gemacht, alte und neue, überall zwischen Graupa und Neustadt. Seien Sie willkommen am Abend der Sonne bei der 21. Museumsnacht Dresden.

Quelle: http://www.dresden.de