Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

01.07. 2022
Rubrik wählen
  • Dom zu Meißen (c) EMODD

Die erste Orgel im Dom zu Meißen geht auf das Jahr 1362 zurück. 1544 werden sechs Instrumente erwähnt, die im Dom verteilt waren. Heute steht die Domorgel für das Publikum unsichtbar auf dem Lettner an der Fürstenempore. Doch der Dom kann mehr. „Der Dom ist ein echter Orgelraum“, so Domkantor Thorsten Göbel. Im Konzert für drei Orgeln und drei Organisten wird dies spürbar. Die drei Orgeln auf dem Lettner, auf der Westempore und im Langhaus verzaubern den Innenraum in ein echtes Klang- und Raumerlebnis. Orgelwerke aus verschiedenen Epochen lassen die Sandsteine zum Sprechen bringen. Freuen Sie sich auf ein spannendes Orgelkonzert!

Friedrich Sacher
Domkantor Thorsten Göbel
Mahdi Safari (Orgel)
Dompfarrer Superintendent Andreas Beuchel (Geistliches Wort)

Freie Platzwahl. pr dom zu meißen

Zurück