• Startseite
  • Veranstaltung
  • Abschiebung um jeden Preis? Haft und Gewahrsam in Sachsen
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
18 Samstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Gesprächsrunde |

Abschiebung um jeden Preis? Haft und Gewahrsam in Sachsen – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

 

Abschiebung um jeden Preis? Haft und Gewahrsam in Sachsen

Podiumsdiskussion 
Die Veranstaltung ist eine Kooperation von: Sächsischer Flüchtlingsrat e.V., Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen e.V. und Staatsschauspiel Dresden

 


„Abschiebehaft“ oder „Ausreisegewahrsam“ sollen verhindern, dass sich abgelehnte Asylsuchende der Abschiebung entziehen. Diese Maßnahmen bedeuten, dass Menschen ohne eine Straftat begangen zu haben, in speziellen Haftanstalten festgehalten werden. Kritiker_innen verweisen auf die schwerwiegenden psychischen Folgen für die Inhaftierten und erheben rechtliche Einwände. Befürworter_innen sehen im Freiheitsentzug eine effektive Maßnahme, um ein mögliches Untertauchen der Menschen zu verhindern und die Abschiebung vollziehen zu können.
Auch die sächsische Landesregierung baut nun eine Abschiebehaftanstalt in Dresden. Das „Sächsische Ausreisegewahrsamsvollzugsgesetz“ gibt den ersten Schritt in diese Richtung vor. Wie wird sich die sächsische Abschiebepraxis verändern? Welche rechtlichen Probleme tun sich auf? Welche Erfahrungen wurden bisher in anderen Abschiebehaftanstalten gemacht? Wie begründen die Befürworter_innen und Kritiker_innen von Abschiebehaft und Ausreisegewahrsam ihre Position?
Diese und weitere Fragen werden die Gäste der Podiumsdiskussion diskutieren.

Gäste:
Petra Zais, MdL, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst Deutschland
Christian Hartmann, MdL, CDU

Quelle: staatsschauspiel-dresden