Lied / Chanson / Singer Songwriter |

ALLIE (D) – Groove Station | Alle Veranstaltungen

 

Was Allie ist und was eher nicht - darüber gingen die Meinungen seit der Veröffentlichung seines ersten Albums Mimi King 2010 weit auseinander. Der Berliner Solomusiker wurde als "zerbrechlicher Songwriter" (Rumore Mag), als "magischer Geschichtenerzähler" (Intro) oder sogar als "leisester Rapper der Welt" (Whiskey Soda) bezeichnet. 

 

Seine Musik sei ein "so düsterer wie dezenter Soundkosmos" (Kulturnews), seine Songs "hypnotische Hymnen" (Melodie & Rhythmus) die "zu gut sind, um wahr zu sein" (ZEIT Online) und Trap Hip Hop, Stadionpop und New Age Einflüsse mit mehrfach geschichtetem Flüstergesang zusammenführen. Allie benutzt Musik als Sprache, um neue Welten zu erschaffen.

Nach ersten Schritten in einer Teenage Punk Band zog er nach New York, um sein eigenes Schlafzimmer-Musikprojekt zu starten. Dünne Wände und wütende Nachbarn zwangen ihn, inmitten der lautesten Stadt der Welt seine Songs zu flüstern und der Grundstein seines eigentümlichen Sounds war gelegt. Seit seiner Rückkehr nach Berlin veröffentlichte Allie Alben bei Couds Hill/Rough Trade aus Hamburg und Motor Music aus Berlin und tourte in ganz Europa, sowohl alleine als auch mit Acts wie Angel Olsen, Adam Green und SEA+AIR.

Nach 300 Konzerten und der Veröffentlichung seines vierten, selbst betitelten Albums 2015 verließ Allie Berlin erneut. Dieses Mal, um in Brasilien zu touren und an neuem Material zu schleifen. Das Ergebnis ist eine Serie von fünf Singles - poppiger, unheimlicher und kosmischer denn je, jeweils begleitet von während einer Künstlerresidenz im Norden Brasiliens gedrehten Musikvideos. Der dritte Teil dieser Serie ist "Psycho", das irgendwo zwischen gespenstischer Pianobalade und verwunschenem Swing pulsiert.

"Der durchgehende bescheidene Flüsterton Allies saugt den Hörer in seine Welt hinein. Es ist die Magie des Geschichtenerzählers in den eigenen vier Wänden, der in der Müslischale einen ganzen Kosmos heraufbeschwört." Intro 

"Finster und strahlend zugleich - ein Gegensatz, der unvereinbar scheint. Normalerweise jedenfalls. Auf ALLIEs selbstbetiteltem Album scheint das Unmögliche jedoch möglich. In einer eigentümlichen Melange aus robotischen Arrangements und dynamischer Akustik, irgendwo zwischen unheimlicher Bedrohlichkeit und warmer Intimität, bringt der Berliner Klangkünstler das Gegenteilige zusammen und trägt Emotionalität in die kühle Welt der Elektronik. Trap-Hip-Hop, New-Age und Folk verschmelzen zu einem facettenreichen Klangkosmos, der von mehrfach geschichtetem Flüster-Gesang begleitet wird." Popmonitor

quelle: groove station