• Startseite
  • Veranstaltung
  • Andreas Hegewald – Das poetische Weltbild
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
19 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
Wissen |

Andreas Hegewald – Das poetische Weltbild – Leonhardi-Museum | Alle Veranstaltungen

22.06.2019 - 18.08.2019
Reihe DRESDEN CONTEMPORARY ART
Details museen-dresden.de
Ort Leonhardi-Museum
Körnerplatz (Bus 61, 63, 84, 309)
22/06/2019 18/08/2019 true Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Andreas Hegewald – Das poetische Weltbild Leonhardi-Museum 38 DD/MM/YYYY
 

Es sei, so Andreas Hegewald, sein „Grundverlangen, künstlerische Lösungen zu finden, um etwas zu
erkennen, etwas für sich beantworten zu können“. Dieses Finden ist bei ihm, wenn man so will, ein multimediales.
Aber nicht im heutigen, technischen, Sinne als Feuerwerk visueller computergenerierter Effekte,
sondern als Ergebnis und Verschränkung von Kopf- und Wort- und Handarbeit.

Begonnen hat Andreas Hegewald mit der Musik – als Thomaner in Leipzig – später kamen Feder und Stift
und Farben hinzu, dann die Arbeit in Stein und Holz, in Worten und Versen. Bild und Schrift hätten den
gleichen Rang, sagt der Künstler, er wolle erreichen, dass Bilder zu Schrift werden und Schrift zum Bild.
Die Ausstellung „Das poetische Weltbild“ im Leonhardi-Museum Dresden zeigt, wie Hegewald das meint:
In den beiden aktuellen originalgrafischen Bänden mit dem Titel „ISIMERIA“ (2018) stellt er eigenen
handgesetzten Texten eine bildnerische zweite Ebene gegenüber, umgesetzt als farbige Holzhochdrucke,
auch das von eigener Hand. Daneben sind grafische Blätter aus den Zyklen „ICH BIN IST NICHT MEIN
NAME“ (2012) und „GLAUBE NICHT WAS DU WEISST“ (2015) zu sehen sowie die Tusche-Serie „FEDERWOLKEN
– offener Brief an Carlfriedrich Claus“ (2006).

Biographisches
Andreas Hegewald wurde 1953 in Leipzig geboren und war dort als Kind und Jugendlicher Mitglied des
Thomanerchores. Später besuchte er die Abendschule an der Hochschule für Bildende Künste Dresden,
wo er im Anschluss von 1976 bis 1982 Malerei und Grafik bei Günter Horlbeck studierte. Gemeinsam mit
anderen Künstlern gründete er 1983 den auf künstlerisch wertvolle Editionen spezialisierten Leitwolfverlag
und 2004 den Verlag Buchenpresse. Hegewald ist als Lyriker, Maler, Zeichner, Grafiker, Bildhauer und
Performancekünstler in Dresden tätig.

Quelle: Leonhardi Museum