• Startseite
  • Veranstaltung
  • Animierte Malerei - Gemälde als Filme
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
23 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
Malerei/Grafik/Zeichnungen |

Animierte Malerei - Gemälde als Filme – Technische Sammlungen der Stadt Dresden (Museum Dresden) | Alle Veranstaltungen

 

Sonderausstellungen des Deutschen Instituts für Animationsfilm

Die Übertragung von künstlerischen Malereitechniken wie Acryl- oder Ölmalerei in die bewegte Form des Animationsfilms gehört zu den anspruchsvollsten Trickfilmmethoden überhaupt. Die Ausstellung „Animierte Malerei – Gemälde als Filme“ lässt sieben Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Themen und Handschriften aus verschiedenen Ländern und Generationen in einen künstlerischen Dialog treten: die Polen Joanna Jasińska-Koronkiewicz und Witold Giersz, der Russe Alexander Petrov – mit Sohn und Schülern –, der Schweizer Georges Schwizgebel, der Deutsche Jochen Kuhn, die in Deutschland lebende Russin Xenia Smirnov und der aus Dresden stammende André Schmidt.

12.04.2019 - 03.11.2019
Details www.tsd.de
Ort Technische Sammlungen der Stadt Dresden (Museum Dresden)
Pohlandplatz (Bus 61; Tram 4, 10)
12/04/2019 03/11/2019 true Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Animierte Malerei - Gemälde als Filme Technische Sammlungen der Stadt Dresden (Museum Dresden) 38 DD/MM/YYYY
 

Die Sonderausstellung widmet sich dem schöpferischen Potential von „bewegter Malerei“ anhand von ausgewählten Animationsfilmwerken der drei Altmeister Witold Giersz (PL), Alexander Petrov (RU) und Jochen Kuhn (D), die in Dresden erstmals in einen künstlerischen Dialog treten. Begleitend zur Ausstellung werden für das Filmfest Dresden und für das Museumskino Dresden (DIAF-Filmreihe ANIMANIA) Filmprogramme kuratiert, die den Ausstellungsinhalt aufgreifen und diesen durch historische und aktuelle Filme für das Festivalpublikum bzw. die interessierte Dresdner Öffentlichkeit erweitern. Die Ausstellung beleuchtet anhand traditioneller Mal- bzw. Animationsverfahren technisch-ästhetische Experimente einzelner Künstlerpersönlichkeiten, die das Animationsfilmschaffen prägten.

Quelle: Technische Sammlungen Dresden