Vortrag |

Art and the City – ZEITENSTRÖMUNG | Alle Veranstaltungen

 

Vergängliche Kunst im öffentlichen Raum Dresdens in der Frühen Neuzeit – der Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer reist mit Ihnen in die Vergangenheit.

Dirk Syndram berichtet davon, was Kunsthistoriker als ephemere Kunst bezeichnen: Kunstwerke, die im öffentlichen Raum in Renaissance und Barock aus vergänglichen Materialien und nur für einen mehr oder weniger kurzen Zeitraum installiert wurden, um zu feiern, zu gedenken oder zu prunken. Im Gegensatz zu heute war das damals eher die Sache der Obrigkeit, des Kurfürsten oder der Stadtverwaltung.

quelle magic city