• Startseite
  • Veranstaltung
  • Bücherwelten und Bildsprachen / Die Erich Kästner Gesellschaft zu Gast
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
25 26 27 28 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
Vortrag und Gespräche |

Bücherwelten und Bildsprachen / Die Erich Kästner Gesellschaft zu Gast – Literaturhaus - Villa Augustin Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Andreas Bode, „Emil im neuen Gewand: Neuillustrierung von „Emil und die Detektive“ und anderen Kinderbüchern Kästners im Ausland“ / Vortrag und Diskussion / freier Eintritt

06.04.2019 19:00
Festival Erich Kästner Museumsfestival 2019 - Von Vielfalt und Neuer Sachlichkeit
Details www.erich-kaestner-museum.de
Ort Literaturhaus - Villa Augustin Dresden
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
06/04/2019 19:00 06/04/2019 21:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Bücherwelten und Bildsprachen / Die Erich Kästner Gesellschaft zu Gast Literaturhaus - Villa Augustin Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Andreas Bode nimmt sich einige der Kinderromane Kästners vor, vor allem ausländische Ausgaben von „Emil und die Detektive“, und unterzieht ihre Neuillustrierung einer kurzen stilkritischen Analyse. Dabei werden einige Fragen erörtert, etwa, was die Gründe dafür sein können, dass manche Verlage Erich Kästners Bücher überhaupt neu illustrieren lassen, obwohl doch die Bilder von Walter Trier perfekt zu Kästners Texten zu passen scheinen, und, ob es besondere Gründe gibt, dass die Verlage in den ehemaligen sozialistischen Ländern besonders häufig andere Illustratoren als Trier gewählt haben.

Andreas Bode, geb.1942 in Leipzig, studierte in München, Stockholm und Moskau osteuropäische und neuere Geschichte, sowie Slawistik, gefolgt von der Ausbildung zum wissenschaftlichen Bibliothekar des höheren Dienstes in München. Von 1978 bis 1983 war er Leiter der Bibliotheken der Hochschule der Künste in Berlin und anschließend bis 2007 Direktor der Internationalen Jugendbibliothek in München.

Quelle: Literaturhaus Villa Augustin