Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

21.09. 2020
Rubrik wählen
Zu dieser Veranstaltung liegt kein Bild vor

Antisemitismus und Antiromaismus, der Rassismus gegenüber Roma und Sinti, scheinen auf den ersten Blick zwei völlig unterschiedliche Ideologien zu sein. Der offene Hass gegenüber beiden Minderheiten führte in der Vergangenheit zu gewalt-tätigen Angriffen, Pogromen und der Ver-folgung und Vernichtung in den Konzentrationslagern des National-sozialismus.
Trotz all der Unterschiedlichkeit sind Antisemitismus und  Antiromaismus mit dem Kapitalismus und seinem Arbeitsbegriff verbunden. ‚Juden‘ werden mit der abstrakten Seite des Kapitalismus, Macht und Weltverschwörung assoziiert. Antiromaistische Ressentiments hingegen identifizieren in den Roma und Sinti hauptsächlich Menschen, die durch „Betteln“ oder „Stehlen“ ihr Leben bestreiten und keiner „ehrlichen Arbeit“ nachgängen. Auch in den gegenwärtigen Diskursen über migrierende Rom*nja spielt die Vorstellung vom „Bettler“ eine große Rolle. Kennen Sie Bilder von jüdischen Arbeiterikonen? Oder eins von einem Anwalt der Sinto ist?

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 €

Zurück