• Startseite
  • Veranstaltung
  • Facing Tronies — de Rijke/de Rooij — Junks
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
30 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Präsentation |

Facing Tronies — de Rijke/de Rooij — Junks – Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - Staatliche Kunstsammlungen Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Die 1994 entstandene Videoarbeit Junks des Künstlerduos Willem de Rooij (*1969) und Jeroen de Rijke (1970–2006) besteht aus 6 filmischen Porträts. Mit einer High8-Kamera, einem Camcorder mit integrierter Tonaufzeichnung, porträtierten die damals in Amsterdam ansässigen Künstler sechs anonyme Personen, die für die angebotene Gegenleistung eines Bieres jeweils in die auf sie gerichtete Kameralinse blicken, eine Konzentration, die den Suchtkranken nur mit großer Mühe gelingt.

 

Sie wird vier Gemälden, sogenannten Tronies, gegenübergestellt, einer Bildgattung, die in den späten 1630er Jahren in Holland aufgekommen ist. Im Rahmen von Brustbildern wurden anonyme Köpfe darstellungswürdig, ohne dass diese einer bestimmten Person zugeordnet werden mussten. Während Porträts oft Rang und Macht repräsentieren und den Dargestellten in ihrer Schönheit oder ihrem Intellekt zu schmeicheln versuchen, lenken Tronies die Aufmerksamkeit  auf allgemeingültige Aspekte ihrer Erscheinung: auf einen emotionalen Ausdruck, auf Geschlecht und Alter oder eine Kostümierung. Somit können sie Projektionsfläche für Fragen über eigene Verstellung und Individualität sein.

Quelle: SKD