• Startseite
  • Veranstaltung
  • Gedenkkonzert an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
17 Donnerstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Kirchenmusik |

Gedenkkonzert an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945 – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Neu entdeckte Werke von Luigi Cherubini
Kyrie et Pater noster
O salutaris hostia
Inclina Domine
Vier Psalmen

Sopran Simona Saturova 
Alt Britta Schwarz
Tenor Tobias Hunger 
Bass Tobias Berndt
Kammerchor der Frauenkirche
ensemble frauenkirche dresden

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

09.02.2019 20:00
Details www.frauenkirche-dresden.de
Ort Frauenkirche Dresden
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
09/02/2019 20:00 09/02/2019 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Gedenkkonzert an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945 (Neu entdeckte Werke von Luigi Cherubini) Frauenkirche Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Bereits 2017 stellte Frauenkirchenkantor Matthias Grünert mit einer CD-Aufnahme des Requiems c-Moll und zweier weiterer Werke von Luigi Cherubini seine besondere Wertschätzung für diesen Komponisten unter Beweis. Mit ihr befindet sich Grünert in bester Gesellschaft: Den 1760 in Florenz geborenen und Großteil seines Lebens in Paris wirkenden Cherubini schätzte kein Geringerer als Ludwig van Beethoven als bedeutenden dramatischen Komponisten und ließ sich von ihm gar zu seiner Oper »Fidelio« inspirieren. Und doch verlagerte Cherubini nach der Komposition einiger Opern seinen Schaffensschwerpunkt auf geistliche Werke, die er als ranghöchster Musiker am französischen Königshof schuf. Das nun abermals in Zusammenarbeit mit der Internationalen Cherubini-Gesellschaft initiierte Konzert, dessen Live-Mitschnitt als Weltersteinspielung beim Label Rondeau erscheinen wird, widmet sich neu entdeckten geistlichen Werken Cherubinis, die für unterschiedliche Besetzungen geschrieben wurden und bislang noch weitestgehend unbekannt sind.

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten Größe im Dresdner Musikraum entwickelt. Die Sängerinnen und Sänger widmen sich vor allem der Pflege von Werken der a-cappella-Literatur und der Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts. Geistliche Musik ist das Herzstück des Repertoires, darunter viele Bachkantaten sowie Messen von Haydn und Mozart. Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist der Kammerchor als kirchenmusikalischer Botschafter außerhalb Dresdens zu erleben: Konzertreisen führten nach Frankreich, Japan, Italien, Belgien, Großbritannien und in die Schweiz. In der Frauenkirche und bei Konzertreisen gastierte der Chor vor bedeutenden Persönlichkeiten, wie beispielsweise dem US-Amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der Bundeskanzlerin Angela Merkel, in Rom vor Papst Franziskus oder den Bundespräsidenten a. D. Horst Köhler und Joachim Gauck. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen sind bei Berlin Classics, Sony Classical sowie Carus erschienen. Ein Teil der Arbeit des Kammerchores ist in Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentiert.

Das ensemble frauenkirche dresden wurde zur Weihe der wiedererrichteten Frauenkirche im Jahre 2005 gegründet. Die Besetzung bilden profilierte Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle und der Dresdner Philharmonie. Unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert hat sich das Ensemble zu einem vielseitigen und innovativen Klangkörper entwickelt. Dieser zeichnet sich durch eine lebendige, historisch informierte Aufführungspraxis auf modernem Instrumentarium aus. Der Repertoire-Schwerpunkt des Klangkörpers liegt auf Werken von Bach, Zelenka, Homilius und weiteren Komponisten mit Bezug zu Dresden. Auf dem Konzertprogramm stehen aber auch Kompositionen von Haydn und Mozart. Regelmäßig ist das Orchester bei Konzerten, Geistlichen Sonntagsmusiken und Kantatenaufführungen in den Sonntagsgottesdiensten der Frauenkirche zu erleben. Als musikalischer Botschafter begeistert es auf Gastspielreisen aber auch ein breites Publikum außerhalb Dresdens. Weltweit jährlich am Neujahrsmorgen im ZDF zu erleben, ist das Orchester auch im Hörfunk und auf dem Musikmarkt durch CD-Einspielungen bei den Labels Berlin Classics und Carus präsent. Ein großes Anliegen ist dem ensemble frauenkirche dresden zudem die Musikvermittlung.

19 Uhr Konzerteinführung
im Gespräch mit Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

quelle: frauenkirche