• Startseite
  • Veranstaltung
  • Himmelswelten - Werke von Brahms, Reger, Martin, Cage und Mahler
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Montag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
Chormusik |

Himmelswelten - Werke von Brahms, Reger, Martin, Cage und Mahler – Annenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 
  • Gustav Mahler: »Ich bin der Welt abhanden gekommen« (in der Bearbeitung für 16-stimmigen Chor von Clytus Gottwald)

  • Johannes Brahms: »Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen?«. Motette für gemischten Chor a cappella op. 74/1

  • Max Reger: »Acht geistliche Gesänge« op. 138

  • John Cage: »Four²«

  • Frank Martin: Messe für Doppelchor a cappella

26.05.2019 17:00
Festival Dresdner Musikfestspiele 2019 - VISIONEN
Details www.musikfestspiele.com
Ort Annenkirche Dresden
Postplatz (Bus 94; Tram 1, 2, 4, 8, 9, 11, 12)
Freiberger Straße (Tram 7, 10, 12; S-Bahn S1, S2)
Alfred-Althus-Str. (Tram 7,12)
26/05/2019 17:00 26/05/2019 19:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Himmelswelten - Werke von Brahms, Reger, Martin, Cage und Mahler (Dresdner Kammerchor | Hans-Christoph Rademann ) Annenkirche Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Eine breite und vielschichtige Brücke zum diesjährigen Festspielmotto schlägt das Programm des Dresdner Kammerchors, das Werke von der Spätromantik bis in die Moderne vereint. Mahlers Komposition »Ich bin der Welt abhanden gekommen« kann als ein stilles Gebet gelten, in dem es darum geht, etwas für sich selbst zu schaffen, fern vom »Weltgetümmel«. Brahms persönlich bezeichnete sein Opus 74/1 als »kleine Abhandlung über das große ›Warum‹«. Während Regers »Acht geistliche Gesänge« in ihrem schlichten, meist akkordisch-homofonen Satz an die Choräle Bachs erinnern, verarbeitet John Cages spätes, zu seinem 1988 begonnenen Zyklus der Zahlenstücke zählendes Werk »Four²« die Laute im Namen des US-Bundesstaates Oregon. Frank Martins Messe schließlich zählt zu den beliebtesten und wohl auch klangschönsten geistlichen A-cappella-Chorwerken des 20. Jahrhunderts überhaupt.

quelle: musikfestspiele.com