• Startseite
  • Veranstaltung
  • JORDI SAVALL: HOMMAGE AN SYRIEN
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
17 Sonntag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Weltmusik |

JORDI SAVALL: HOMMAGE AN SYRIEN – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Hespèrion XXI
Jordi Savall – Fiedel, Rebab und Leitung
Waed Bouhassoun – Gesang und Oud
Lior Elmaleh – Gesang
Hamam Khairy – Gesang, Riq und Sonaja
Oumeima El Khalil – Gesang
Moslem Rahal – Ney

24.05.2019 18:00
Festival Dresdner Musikfestspiele 2019 - VISIONEN
Details www.musikfestspiele.com
Ort Frauenkirche Dresden
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
24/05/2019 18:00 24/05/2019 20:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de JORDI SAVALL: HOMMAGE AN SYRIEN (»EXPERIENCE«: GESPRÄCH MIT JORDI SAVALL) Frauenkirche Dresden 38 DD/MM/YYYY
24.05.2019 20:00
Festival Dresdner Musikfestspiele 2019 - VISIONEN
Details www.musikfestspiele.com
Ort Frauenkirche Dresden
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
24/05/2019 20:00 24/05/2019 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de JORDI SAVALL: HOMMAGE AN SYRIEN (»Orient-Okzident«) Frauenkirche Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Der charismatische katalanische Gambist und Dirigent Jordi Savall, von der UNESCO zum »Künstler für den Frieden« ernannt, sucht in seinen Projekten nach gemeinsamen kulturellen Wurzeln, nach Dingen, die die Menschen verbinden und nicht trennen. In seinem neuen Programm präsentiert er zusammen mit dem von ihm gegründeten Ensemble Hespèrion XXI und weiteren musikalischen Freunden Musik aus dem jüdischen, muslimischen und christlichen Mittelmeerraum. Mit dabei in diesem Konzert in der Frauenkirche – selbst ein Symbol für Verständigung und Versöhnung – sind auch Künstler, die aus Krisengebieten fliehen mussten.

»EXPERIENCE«: GESPRÄCH MIT JORDI SAVALL ÜBER DAS PROJEKT »ORPHEUS XXI – MUSIC FOR LIFE AND DIGNITY« UND DIE ZUKUNFT DER MUSIKER AUS DEN FLÜCHTLINGSUNTERKÜNFTEN (18 UHR, UNTERKIRCHE DER FRAUENKIRCHE). 

quelle: musikfestspiele.com