Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Sonntag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 01 02 03 04 05 06
Spielfilm |

MIDNIGHT IN PARIS – Park am Japanischen Palais Dresden - Staatliche Kunstsammlungen Dresden | Alle Veranstaltungen

 

FILMPERLEN


Genre: Komödie
Regie: Woodie Allen
Darsteller: Owen Willson, Rachel McAdams, Kathy Bates, Adrien Brody
Länge: 90 min
Produktionsjahr: 2011
Land: US, ESP
FSK: 0

 

Mit Midnight in Paris kehrt Woody Allen erstmals nach „Alle sagen: I love you“ aus dem Jahr 1996 in die Seine-Metropole zurück – und entfacht ein wahres Feuerwerk aus hinreißender Komik, erstklassiger Schauspielkunst und atmosphärischen Bildern. Allens 42. Regiearbeit ist eine Liebeserklärung sowohl ans heutige Paris als auch an das der Goldenen Zwanziger, in denen die französische Hauptstadt unangefochten das Zentrum der künstlerischen Avantgarde war.

Gil (Owen Wilson) hat alles, wovon andere nur träumen: Seine seichten, aber massentauglichen Drehbücher werden ihm von Hollywoods Blockbuster-Produzenten geradezu aus den Händen gerissen – und die Verlobung mit Inez (Rachel McAdams), einer jungen Frau aus reichem Hause, verspricht eine glückliche Zukunft als Bilderbuch-Familie, in der sich alles um Cocktailpartys und die Erziehung der wohlgeratenen Nachkommenschaft dreht. Doch ein nagender Zweifel lässt Gil nicht los. Ist das wirklich das Leben, das er sich als junger Mann gewünscht hatte? Als er sich mit Inez und deren äußerst konservativen Eltern auf eine Reise nach Paris begibt, werden bei ihm Erinnerungen an die alte Pariser Künstlerszene wach, der er sich stets verbunden fühlte – an seine literarischen Idole, die in den Goldenen Zwanzigern das Pariser Nachtleben in vollen Zügen genossen hatten. Gil führt sich inspiriert, es endlich seinen Vorbildern gleichzutun und ein ernstzunehmender Schriftsteller zu werden. Für Gils Schwärmerei hat Inez allerdings überhaupt kein Verständnis – und nach einigen Zwistigkeiten zwischen den frisch Verlobten beschließt Gil eines Abends, alleine durch Paris zu ziehen. Bei seinem Streifzug verirrt er sich prompt im Gewirr der Boulevards und Gässchen – und erfährt eine wundersame Rettung: Der verhinderte Schriftsteller wird von einer Limousine aufgelesen, die ihn geradewegs in die Roaring Twenties bringt, zu all den legendären Künstlern und Idolen, die er immer schon bewundert hat – von Ernest Hemingway über F. Scott Fitzgerald bis hin zu Gertrude Stein! Hier fühlt sich Gil auf der Stelle angenommen, umgeben von verwandten Seelen und kann dank der fachkundigen Kritik der Schriftstellerin Gertrude Stein (Kathy Bates) sogar seinen ersten Roman vollenden. Doch während Gil Nacht für Nacht in der phantastischen Welt der 20er Jahre Erfolge feiert, geht es tagsüber mit seiner Beziehung zu Inez bergab…