• Startseite
  • Veranstaltung
  • Mythos Amazonas - Regenwald-Expedition vom Pazifik zum Atlantik
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
21 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 01
02 03 04 05 06 07 08
Bild-Vortrag |

Mythos Amazonas - Regenwald-Expedition vom Pazifik zum Atlantik – Reise-Kneipe | Alle Veranstaltungen

 

Ein Reisebericht von Andreas Zmuda

VVK: ab 27.01.2020 Mo–Di 10–19:30 / Mi 10–15 Uhr auf der Bautzner Str. 39 im Reisebüro. VVK: € 5,- / AK: € 5,-

 

Der gebürtige Berliner Andreas Zmuda wandert im Frühjahr 1992 nach Venezuela aus, um dort mehrere Monate bei einer indigenen Großfamilie vom Stamm der Pemón, tief im Dschungel Venezuelas und Englisch Guyanas zu verbringen. Diese indigene Gruppe wird den Kariben zugeordnet und lebt zu Teilen noch abgeschieden von jeglicher Zivilisation.
In diesen Monaten erlebt er wunderbare Begegnungen mit der Kultur der Indigenen und erhält tiefe Einblicke in deren Traditionen und Lebensweisen. Fasziniert von diesen Eindrücken entwickelt er zusammen mit den Indigenen Touren, die bislang einzigartig sind. 
10 Jahre später, in den Jahren 2003 und 2004, arbeitet er an seinem großen Traum, eine noch nie angebotene Route durch das Amazonasgebiet zu finden, die völlig abseits jeglicher touristischer Infrastruktur liegt und die Bewohner des Amazonas so zeigt, wie sie wirklich sind. Zwei Jahre reist er dazu im dichten Urwald des Amazonasgebietes von Brasilien, Kolumbien, Peru, Venezuela, Ecuador und Boliviens. Wochenlang ist er wegen starken Überschwemmungen oder nicht mehr befahrbaren Flüssen in kleinen Dschungelsiedlungen eingeschlossen. Fast am Rande der Verzweiflung hat er es nach 26 Monaten endlich geschafft, eine Expeditions-Route zu finden, die sowohl in der Trocken- wie auch in der Regenzeit zu bewältigen ist.
Auf dieser 22-tägigen Route wird der südamerikanische Kontinent vom Pazifik bis zum Atlantik durchquert und somit eine Strecke von etwas über 4.000km zurückgelegt. Dies entspricht einer Distanz von Dresden bis zum Nordpol! 

In seinem bildgewaltigen Vortrag "Mythos Amazonas" erzählt der SPIEGEL-Bestseller Autor auf seine sehr eigene, witzige und spannende Art von seinem Leben bei den indigenen Gruppen, seinen Abenteuern bei der Erforschung der Route, bis hin zu den Erlebnissen bei Goldgräbern, Paranusspflückern und seinem Freund, dem Schamanen Roberto vom Stamm der Arquias.