• Startseite
  • Veranstaltung
  • NEUE JÜDISCHE KAMMERPHILHARMONIE DRESDEN – HURS – AZRAD
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
20 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
Neue Musik |

NEUE JÜDISCHE KAMMERPHILHARMONIE DRESDEN – HURS – AZRAD – Synagoge - Jüdisches Gemeindezentrum | Alle Veranstaltungen

 

Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden
Michael Hurshell – Dirigent
Ido Azrad – Klarinette

  •  
  • Erich Wolfgang Korngold: Streichsextett D-Dur op. 10 (in der Fassung für Streichorchester von Michael Hurshell)
  • Marc Lavry: »Al Naharot Bavel« (»An den Ufern Babylons«)
  • Paul Ben-Haim: »Pastorale Variée« für Klarinette und Streichorchester
 

Die historische Periode des Bauhauses – 1919 bis 1933 – war, auch wenn dort die Musik zunächst eine untergeordnete Rolle spielte, eine besondere Blütezeit für jüdische Komponisten im deutsch- sprachigen Raum. Die musikalischen Protagonisten einer »Bauhaus- Musik« waren Komponisten wie Hindemith, Satie, Strawinsky oder verschiedene Verfechter der sogenannten »Zweiten Wiener Schule«. Daneben gab es jedoch eine Reihe seinerzeit arrivierter jüdischer Komponisten, die das Publikum heute nicht mehr kennt. Das Konzert in der Dresdner Synagoge versucht nun eine Brücke zu schlagen zu diesen später verfemten und von den Nationalsozia- listen zum Schweigen gebrachten Tonkünstlern, die eigentlich zum »Mainstream« dieser damals künstlerisch offenen und breitgefächerten Zeit gehörten.

quelle: musikfestspiele.com