• Startseite
  • Veranstaltung
  • Peter Bruns spielt Beethoven
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
26 Mittwoch
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 01
02 03 04 05 06 07 08
Klassik |

Peter Bruns spielt Beethoven – Villa Teresa in Coswig | Alle Veranstaltungen

 

Zweites Zykluskonzert

Peter Bruns, Violoncello
Annegret Kuttner, Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven:
Hornsonate F-Dur op. 17
Sonate F-Dur op. 5, Nr. 1
Sonate C-Dur op. 102, Nr. 1
Sonate D-Dur op. 102, Nr. 2

25,00 EUR

 

Zum Anlass des Beethoven-Jahres 2020 das komplette Oeuvre Beethovens für Violon-cello und Klavier aufzuführen, wäre nichts Außergewöhnliches. Unzählige Komplettauf-nahmen gibt es mit den 5 Sonaten und 3 Variationszyklen, welche über sämtliche Schaf-fensperioden verteilt komponiert wurden.
Also „COMPLETE“.
Bei der Vorbereitung des Projektes stellte sich aber heraus, dass Beethovens Umfeld - und offensichtlich auch er selbst - großes Interesse dafür zeigte, das Violoncello noch reicher zu bedenken.
Als eigenes Opus 64 fand sich die Bearbeitung seines Streichtrios Es-Dur op. 3, dann die „Horn-Sonate“ op. 17, die schon bei der Erstveröffentlichung eine von Beethoven selbst transkribierte Cellostimme beiliegen hatte, und schließlich die hervorragende „Kreutzer-Sonate“ op. 49, original für Violine und Klavier, in einer Bearbeitung für Violoncello von Carl Czerny, die noch zu Beethovens Lebzeiten aufgeführt wurde. Die Beziehungen zwischen Czerny und Beethoven waren freundschaftlich und vielfältig, Czerny war Beethovens Schüler und fertigte auf dessen Wunsch hin viele Bearbeitungen Beethovenscher Werke an.
Also mehr Beethoven für Violoncello und Klavier – „MOST COMPLETE“.