Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
17 Sonntag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Klassik |

PFINGSTKONZERT – Kulturpalast Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Dresdner Philharmonie
Karina Canellakis – Dirigentin
Christian Tetzlaff – Violine

Olivier Messiaen: »Hymne au Saint Sacrement« für Orchester
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77
Alexander Skrjabin: »Le Poème de l’extase« op. 54

08.06.2019 19:30
Festival Dresdner Musikfestspiele 2019 - VISIONEN
Details www.musikfestspiele.com
Ort Kulturpalast Dresden
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
08/06/2019 19:30 08/06/2019 21:30 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de PFINGSTKONZERT (Karina Canellakis | Dirigentin, Christian Tetzlaff | Artist in Residence, Dresdner Philharmonie ) Kulturpalast Dresden 38 DD/MM/YYYY
09.06.2019 11:00
Details www.dresdnerphilharmonie.de
Ort Kulturpalast Dresden
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
09/06/2019 11:00 09/06/2019 13:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de PFINGSTKONZERT (Karina Canellakis | Dirigentin, Christian Tetzlaff | Artist in Residence, Dresdner Philharmonie ) Kulturpalast Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Die mystische Kraft der Musik wird in gleich zwei Werken von der Dresdner Philharmonie unter der aufstrebenden New Yorker Dirigentin Karina Canellakis beschworen: In Olivier Messiaens »Hymne au Saint Sacrement« und Alexander Skrjabins »Le Poème de l’extase«, basierend auf einem selbst verfassten Gedicht des Komponisten über den schöpferischen Geist. Darin eingebettet erklingt Schostakowitschs Erstes Violinkonzert, ein düsteres, zuweilen grotesk-sarkastisches Werk. Als dieser es 1948 komponierte, wurde er einmal mehr von der Partei an den Pranger gestellt, und das Stück verschwand zunächst in der Schublade. Erst 1955 wurde es mit David Oistrach als Solist uraufgeführt und erklingt an diesem Abend in der Interpretation von Christian Tetzlaff, dem Artist in Residence der Philharmonie.

quelle: musikfestspiele.com