• Startseite
  • Veranstaltung
  • Schlesiens Wilder Westen
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
23 Montag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Dokumentarfilm |

Schlesiens Wilder Westen – Kraszewski-Museum (Museum Dresden) | Alle Veranstaltungen

 

Regie: Ute Badura,
Dokumentarfilm, D 2002, 98 min,
Moderation: Manja Branß

„Es lebt sich für mich leichter an einem Ort, dessen Geschichte ich kenne“ – sagt ein junger Pole im Filmvorspiel. Er lebt in Kopaniec, früher Seifershau, einem Dorf in Niederschlesien. Die früheren Jahre und der Alltag in dieser Region sind geprägt von den Vertreibungen der Deutschen und der Neuansiedlung der Polen, zumeist aus dem Gebiet der heutigen Ukraine.

Das Dorf ist das Hauptthema des Films und gleichzeitig bindendes Element der ehemaligen und heutigen Dorfbewohner. Für die jungen Polen ist es alltäglich, die deutschen Besucher zu sehen. Ältere Generationen der Deutschen und Polen erzählen über den Krieg, die Vertreibung, über die Zeiten, als alle kurz nach Kriegsende gemeinsam im Dorf lebten. Die Gegend wurde in Polen deshalb „Wilder Westen“ genannt. Der Film fragt, was Heimat ist – Lokalpatriotismus, Vaterland, Ort, Menschen, Gefühle oder Erinnerungen?

quelle polnische kulturtage