• Startseite
  • Veranstaltung
  • Signals 3.0. – Eine Choreografie im Stadtraum
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
15 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
Performance |

Signals 3.0. – Eine Choreografie im Stadtraum – Goldener Reiter - Neustädter Markt | Alle Veranstaltungen

 

Bitte bringt ein Licht mit – egal, ob Fahrradleuchte, Taschenlampe oder Handy. Kommt und leuchtet mit uns!

Ein künstlerisches Projekt und eine Choreografie für ca. 80 Performerinnen und Performer in einer Koproduktion von Kunsthaus Dresden, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und Montagscafé/ Staatsschauspiel Dresden.

Nähere Informationen zum Programm und Terminen finden Sie unter www.kunsthausdresden.de. Wir laden Sie ebenfalls herzlich ein, sich unter der E-Mail kunsthaus@museen-dresden.de oder per Telefon 0351/8041456 zu melden.

Gern vermitteln wir Ihnen weitere Details zu einer möglichen aktiven Teilnahme an der öffentlichen Performance.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Quelle: museen-dresden.de

 

Die Choreografie und das Experiment Signals 3.0 im Dresdner Stadtraum greift drei historische Ereignisse auf: Den Ausruf der ersten deutschen Republik 1918, die Novemberprogrome im Jahr 1938 und der Fall der Mauer 1989. Ihr Dreiklang ist mit besonderen Erfahrungen in Dresden und in Sachsen verknüpft.

Mit Signals 3.0, ein Experiment mit aufblasbaren Leuchtskulpturen und mehr als hundert freiwillige Performer*innen im Herzen von Dresden werden neue Formen der Versammlung und Kommunikation erprobt und die Resonanzen historischer Ereignisse, die bis heute aktuell sind, auch für jüngere Generationen erlebbar gemacht. Signals 3.0 ist eine Zusammenarbeit mit dem niederländisch-ungarischen Künstler Artúr van Balen und dem kolumbianischen Künstler Tomás Espinosa und der Stiftung Tools for Action Foundation.

Ab dem 4. Oktober wird ein leerstehendes Ladenlokal auf der Hauptstraße als Anlaufstelle für interessierte Bürger*innen der Stadt Dresden dienen. Zum ersten öffentlichen Programmpunkt laden wir am 15.10. um 19 Uhr ein. Hier wird im gemeinsamen Prozess entwickelten Ausstellungsraum in mehreren Veranstaltungen eine Gesprächsreihe mit Zeitzeug*innen und lokalen Historiker*innen unterschiedlicher Generationen  entstehen. In Kollaboration mit den Choreografinnen Claudia de Serpa Soares und Floor van Leeuwen werden Experimente im öffentlichen Raum von Dresden realisiert, die zum mitmachen einladen. Können wir eine neue Form der Erinnerungskultur initieren?

Nähere Informationen zu Programm und Terminen finden Sie unter www.kunsthausdresden.de, wir laden Sie ebenfalls herzlich ein, sich unter kunsthaus@museen-dresden.de oder per Telefon

0351 20884833 zu melden. Gern vermitteln wir Ihnen weitere Details zu einer möglichen aktiven Teilnahme an der öffentlichen Performance am 9. November. #Signals_3.0

Quelle: hellerau.org