Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

29.09. 2022
Rubrik wählen
  • Zentralwerk (c) Stephan Braun
  • sb
  • Zentralwerk

Silke Lambecks Geschichten zeugen von genauer Beobachtungsgabe und viel Humor. In ihren „Mein Freund Otto“-Bänden schreibt sie über Freundschaft und die Sehnsucht nach dem „wilden Leben“. Und so landen Matti und Otto im Großstadtalltag zwischen Kinderyoga und Klavierunterricht in dem einen oder anderen Abenteuer. Während ihrer Lesungen zeigt sie im Hintergrund die Illustrationen von Barbara Jung (bzw. Karsten Teich) und bindet ihre jungen Zuhörer*innen interaktiv mit ein. Außerdem erfahren die Kinder Wissenswertes über das Büchermachen und dürfen der Autorin all ihre Fragen stellen.

„Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“: „Otto hat gesagt, wir sind viel zu brav, und seitdem denke ich über das wilde Leben nach. Und ob er recht hat. Und was wir tun sollen, falls er recht hat. Denn falls ja, kann es nicht so bleiben.“ Matti und Otto kennen sich schon ihr ganzes Leben, minus drei Wochen. Sie wohnen da, wo andere Urlaub machen – mitten in Berlin. Sie gehen zum Yoga und spielen Klavier. Matti hat die Lachsucht und Otto kann nicht singen. Alles ganz normal, also. Zu normal?! Eines Tages sehen sie in der Schule Bruda Berlin auf You-Tube rappen und beschließen: Es muss sich was ändern! Fragt sich nur, wie … Eine Großstadt-Kindergeschichte von heute, sie handelt von Freundschaft, komischen Lehrern und seltsamen Nachbarn, Immobilienhaien und gefährlichen Gangstern, von Müttern und Vätern – vom wilden Leben eben!

literatur jetzt

Zurück
Anzeige Werbung