• Startseite
  • Veranstaltung
  • TALIBAM! meet SILKE EBERHARD & NIKOLAUS NEUSER [usa/d]
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
25 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

TALIBAM! meet SILKE EBERHARD & NIKOLAUS NEUSER [usa/d] – Jazzclub Tonne Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Das wohl wandlungsreichste und witzigste Musikergespann aus NYC spielt mit seinen Gästen wahrscheinlich auch Jazz

Matt Mottel [keytar, keyboards, electronics]
Kevin Shea [drums, electronics]
Silke Eberhard [saxophone]
Nikolaus Neuser [trumpet]

 

Fast 20 Europatourneen seit 2007 und über 20 Albumveröffentlichungen seit 2005: das New Yorker Duo TALIBAM! ist eine der kreativsten und ungewöhnlichsten Formationen, die man derzeit auf Jazz¬¬-, Rock-, Punk-, Underground- und diversen anderen Bühnen erleben kann. Genres existieren für Frickel-Keyboarder/Keytarist Matt Mottel (Awesome Color, Akron/Family, Shadow Maps) und Volldampf-Drummer Kevin Shea (Mostly Other People Do The Killing, Coptic Light) praktisch nicht.
Experimental-Jazz-Rock irgendwo im Grenzbereich von Post-Prog Funk und Free Noise Polka. Gern erweitern Shea und Mottel ihr Line-Up um Mitglieder der ersten Garde der New Yorker Improvisationsszene, so dass neben vielen anderen auch Trompeter Peter Evans, Bassist Moppa Elliott und der Saxofonist Jon Irabagon (beide ebenfalls MOPDTK) schon zur Band gehörten.
Diesmal begegnen sie den Berlinern SILKE EBERHARD und NIKOLAUS NEUSER, die seit mehr als 15 Jahren in unterschiedlichen Kontexten zusammen arbeiten und sich dabei mit Werken von Kurt Schwitters, Giaccinto Scelsi, Eric Dolphy und Charles Mingus auseinandergesetzt haben.
Das anarchistisch, hyperaktiv und extrem intensiv aufspielende Quartett wendet sich mit seiner überwältigenden Klangwand keinesfalls an eine kleine Gruppe avantgardistischer "Kenner", sondern beglückt mit seiner ebenso wuchtigen wie witzigen Show alle begeisterungsfähigen Freunde ausgefallener Musik jenseits üblicher Pfade.