• Startseite
  • Veranstaltung
  • „under construction“
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
24 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Malerei/Grafik/Zeichnungen |

„under construction“ – Galerie Flox | Alle Veranstaltungen

 

Dienstag - Freitag: 13.00 Uhr - 20.00 Uhr / Samstag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

27.04.2019 - 01.06.2019
Reihe DRESDEN CONTEMPORARY ART
Details dresdencontemporaryart.com
Ort Galerie Flox
Neustädter Markt (Tram 4, 8, 9)
27/04/2019 01/06/2019 true Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de „under construction“ Galerie Flox 38 DD/MM/YYYY
 

Die Malerei von Thomas Geyer und die Objekte von Sandro Porcu sind „under construction“. Die Künstler sind auf ganz verschiedene Weise Meister im Zeigen und Verbergen. Oberflächengestalt und Tiefgründigkeit pendeln zwischen verschiedenen Wahrnehmungen und Deutungen.

Die Malerei von Thomas Geyer spielt mit dem Anschein von Wirklichkeit. Anhand der elementaren Natur – Landschaft, Mensch und Tier – schöpft die Malerei aus ihrem ureigenen Potenzial, hier sind Farbe und Form im direkten Dialog zu beobachten und Geyer macht dieses Urgesetz des Malens wieder bewusst. Tatsächlich sichtbar ist auf den Leinwänden jedoch nur das Wenige, was der permanente Dämmerungszustand preisgibt. Die mystisch magische Dramatik bietet dem Betrachter Anlässe zu Ahnungen, zu Konkretisierungen und zur freien Denkbewegung.

Die Objekte von Sandro Porcu konfrontieren mit dem Unerwarteten: hyperrealistische Menschenfiguren, tödlich kombinierte Gebrauchsgegenstände oder scheinbar profane Kisten mit unklarem Inhalt. Sie provozieren nicht durch ihr So-Sein wie ready mades sondern gehen in der Metamorphose vom Gegenstand zu Kunstding durch diverse Filter; den des Absurden, des Humors, der Trauer oder der Empörung. Und jedes ist ein Kommentar zum status quo der schönen neuen Welt.

Der Betrachter wird den Werken beider Künstler mit Staunen und Neugier begegnen und ist eingeladen, sich verführen zu lassen und den Blick scharf zu stellen auf Substanz und Dimension von zwei spannenden Werkkomplexen.

Quelle: dresdencontemporaryart.com