Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
24 Mittwoch
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
Anzeigen
Schloesserland2 start
Wohin mit der Schönheit - start
Ostrale start
Kinokalender

Veranstaltungen Dresden heute

Kulturnachrichten aus Dresden und Umgebung

RICHARD-WAGNER-STÄTTEN GRAUPA (Anzeige)
Eine Spanische Romanze -  Lee Santana (Los Otros) präsentiert alte Musik neu (04.09.16.00 Uhr)

Hochspannende Entdeckungsreisen in die Alte Musik darf man erwarten, wenn Mitglieder des Instrumentalensemble Los Otros die Bühne betreten. Arabische und europäische, alte und neue, komponierte und improvisierte Musik treffen in dem Projekt „aloud meets laud – a spanish romance“ aufeinander. Am 4. September 2016 begegnen sich um 16 Uhr die Interpreten europäischer Renaissance- und Barockmusik Lee Santana (von Los Otros) und Paolo Pandolfo, der ägyptische Oud-Spieler und Komponist Nehad El Sayed und die chilenisch-schwedische Mezzosopranistin Luciana Mancini in den Richard-Wagner-Stätten Graupa. Die Grundlage des Musik- und Kompositionsprojekts bilden zwei der vielen Romanzen, die im Spanien des 16. Jahrhunderts vertont wurden. Lediglich die Anfangsverse wurden damals in Musik gesetzt. Der Rest der Romanze wurde auf dieser Grundlage musikalisch improvisierend vorgetragen (Foto:Luciana Mancini; PR). ..... Karten und weitere Details zur "Spanischen Romanze" mit der Mezzosopranistin Luciana Mancini unter Leitung von Lee Santana hier auf einen Klick.

KINO DRESDEN
Filmnächte am Elbufer - spannende Filme und tolle Konzerte (30.06. - 28.08.2016)

Kino Dresden: Die Filmnächte am Elbufer, Deutschalnds schönstes Open Air Kino, öffnen wieder für zwei Monate (Juli-August) ihre Türen. Ganz gleich ob Blockbuster, Arthaus oder Independetfilm, für jeden ist etwas dabei. Dann gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten z.B. der legendären Dirty Dancing Nacht, dem spannenden Mitternachtskino oder dem unkaputtbaren Mr. "Big Lebowski". Und wenn die große Leinwand einmal nicht im Einsatz ist, gibt es voll was auf die Ohren! Eröffent wird der Konzertreigen mit den Rauschebärten von ZZ-Top (09.07.), gefolgt vom Botschafter der Lederhose, Andreas Gabalier mit seiner Open-Ait-Tournee (22.07.). Dann geht es Schlag auf Schlag mit Simply Red (27.07.), Roland Kaiser und seiner Kaisermania (29./30.07 und 12./13.08.), Unheilig (06.08.), Silbermond (27.08) bis Helge Schneider am 28.08. den Schlusspunkt setzt. Alle Konzerte zu den Filmnächten am Elbufer gibt es hier im Kulturkalender auf einen Klick!

PALAIS SOMMER DRESDEN
am Japanischen Palais 2016 (29.7. - 28.8.2016) - Wochenvorschau

Die Woche vom 22. bis 28.08.2016.„Frei und mühelos“ beginnt die letzte Woche beim Palais Sommer am Montag (22. August). Nachdem die Pleinair-Künstler dem Park bereits ab dem Mittag Leben einhauchen, schafft Marita Matzk um 18 Uhr mit ihrer besonderen Yogasession Einheit für Freiheit und Mühelosigkeit in der Praxis. Die neu gewonnene Bewegungsqualität lässt sich dann zur abendlichen Hörspielnacht „Dunkler Schlaf“ festigen. Der Krimi von Karin Fossum lässt um 21.30 Uhr Muskeln erzittern und den Atem stocken. Am Dienstag (23. August) rufen Barb Weymann und Petra Schottke von Yoga Kontakt um 18 Uhr zur „Wohlklang-Entspannung“. Den Genuss der tiefen Endentspannung machen sie durch eine ganzheitliche Yogapraxis, Instrumente und obertonreiche Klangspektren erlebbar. Um 21.30 Uhr nimmt der Palais Sommer seine Besucher mit auf „Die Suche nach dem anderen Amerika“. Anlässlich seines 75. Geburtstags findet „Eine Lange Nacht über Bob Dylan“ statt. Der US-amerikanische Folk- und Rockmusiker gehört zu den bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Wer sind die Idole seiner Jugend? Wo liegen seine Anfänge? Warum wurden beim Konzert in der Berliner Deutschlandhalle Wasserbeutel und Mehl geworfen? Diesen Fragen und vielem mehr wird gemeinsam mit Deutschlandradio Kultur auf die Spur gegangen. (Foto Toni Kretschmer) . ... weiterlesen

HENGSTPARADE MORITZBURG
In Moritzburg am 4./10./18. September ab 13.00 Uhr

Die Moritzburger Hengstparaden, die von jährlich ca. 21.000 Zuschauern besucht werden, wenden sich an drei aufeinander folgenden Septemberwochenenden nicht nur an das fachorientierte Publikum.
Im Jahre 1924 wurde vom Landstallmeister Ernst August von der Wense die 1. Hengstparade gestaltet. Schauplatz der Darbietungen ist heute wie damals der große Hengstparadeplatz. Bedachte und unbedachte Tribünen bieten ca. 5.400 Sitzplätze. Alle Beschäler werden in einem abwechslungsreichen Programm gezeigt, wobei neben wichtigen Informationen für die Züchter auch der pferdebegeisterte Laie an temperamentvollen und historischen Schaubildern seine Freude und Entspannung findet. Von der traditionellen Eröffnung mit dem berittenen Fanfarenzug und dem Kesselpauker, der Vorstellung von Remontehengsten unter dem Reiter über Schwere Warmblüter in verschiedenen Anspannungen bis hin zu den großen Mehrspännern, der Darstellung von historischen Begebenheiten mit Pferden, der Springprüfung mit Hengsten, den freilaufenden Haflingern, der waghalsigen Kosakenreiterei, der großen Dressurquadrille mit 25 Warmblütern und als Abschluss der 16-spännigen Postkutsche, stellen diese Vorführungen die wichtigsten Veranstaltungen der Sächsischen Gestütsverwaltung für die Öffentlichkeit dar. (Foto: Brit Placzek) ... Alle Informationen zur Hengstparade Moritzburg und zum Kartenkauf hier im Kulturkalender auf einen Klick!

OSTRALE  O16 error: X (01.07. - 25.09.2016)
Ostrapark, Messegelände

Die internationale Ausstellung für zeitgenössische Kunst, OSTRALE´O16, präsentiert sich unter dem Leitgedanken error: X, ein Begriff, der uns im digitalen Zeitalter öfter begegnet, als uns vielleicht lieb ist. Die Masse an Informationen und Meinungen hat sich zu einem unübersichtlichen Datendschungel verwachsen, dem die nachfolgende Generation mit Selfiesticks bewaffnet gegenübersteht, während die Heimatfront fröhlich Bilder vom Abendessen postet. Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung. Die Vernetzung ist unmittelbarer als jemals zuvor. Es gibt die Idee eines globalen Miteinanders und das Internet ist das Werkzeug, mit dem wir den Mühlrädern unserer Zeit einen Stock in die Speichen werfen können. Qualitätsmerkmal und Fehler in der Kunst festzulegen, dessen wird sich in gleichem Maße häufig von Vielermann angenommen. Es ist an der Zeit, eine Fehleranalyse zu betreiben, ein „Controlling“ vorzunehmen – in der Kunst und an der Kunst. Es bleibt die Frage, inwieweit dem Fehler nicht eine gewisse Attraktivität innewohnt – Menschlichkeit, Herz und Größe. In Annäherung lässt sich Savielly Tartakower zitieren: „Fehler können und dürfen nur starke Spieler machen?“ Ist dies auf unsere globale Welt übertragbar? .... weiterlesen

SCHLOSS MORITZBURG
Neue Exponate in der Sonderausstellung "Sroh zu Gold"

Die aktuelle Sonderausstellung »Stroh zu Gold« am Moritzburger Fasanenschlösschen ist um ein besonderes Exponat-Trio reicher. In einer zusätzlichen Vitrine werden ab sofort außergewöhnliche Kunstwerke aus Stroh gezeigt, die u.a. anlässlich des 50. Krönungs-Jubiläums der Englischen Königin Elisabeth II. im Jahre 2003 gefertigt wurden und außerhalb Großbritanniens noch nie zu sehen waren. Audrey Rolfe (82) aus der südenglischen Küstenstadt Bridport kreierte damals zunächst die Krone und das Zepter der Queen. 2011 entstand das beeindruckende Modell der Krönungskutsche. Die Künstlerin fertigte auch den so genannten Workman Star – einen großen Strohstern, welcher bereits seit Ausstellungsbeginn den Dreiecksgiebel der Ausstellungsgalerie ziert. Eine breite Palette von Ohrringen und Halsketten aus Stroh stammt ebenfalls aus ihrer Hand und kann im Museumsshop erworben werden. Die englische Strohhutproduktion gehörte einst zu den bedeutendsten in Mitteleuropa und war insbesondere im Bereich der Nähmaschinenproduktion eng mit sächsischen Produktionsstätten verflochten. Noch bis zum 1.11. zeigt die akteulle Sonderausstellung STROH zu GOLD über 200 einmalige, kunsthandwerkliche Schätze aus sächsischen Sammlungen und dem Strohmuseum Wohlen/Schweiz. ... Öffnungszeiten und weitere Informationen zur Ausstellung "Sroh zu Gold" finden Sie hier im Kulturkalender.

STADTMUSEUM DRESDEN
Wir erinnern uns - 125 jahre Stadtmuseum Dresden (03.06. - 18.09.2016)

125 Jahre: länger als ein Menschenleben! Das Stadtmuseum Dresden feiert seinen 125. Geburtstag mit einer großen Sonderausstellung, für die es eindrucksvolle Exponate aus seinen Depots holt, den Schatzkammern der Erinnerungen. Vom 4. Juni bis zum 18. September 2016 erzählen viele selten oder nie gezeigte Objekte aus den Museumssammlungen spannende Geschichten über die Historie der sächsischen Landeshauptstadt und seines Museums. Seit 1891 ist das Stadtmuseum der Erinnerungsort Dresdner Bürgerinnen und Bürger. Seine Gründung ist ein Gegenentwurf zu den Königlichen (heute Staatlichen) Kunstsammlungen. Im Stadtmuseum Dresden sollen die Lebenswelten Dresdens von den Anfängen bis zur Gegenwart gezeigt werden - all das, was eine Stadt, ihren Alltag, ihre Kultur ausmacht. Dafür werden Gegenstände gesammelt, welche die Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner widerspiegeln. Die Ausstellung zeigt das wechselvolle Schicksal des Museums, das eng mit dem Schicksal der Stadt verwoben ist. Schon die zahlreichen Umzüge machen dies deutlich. Dazu gab es tiefe Einschnitte durch Kriege, Diktaturen, Zerstörungen, Diebstähle - genauso aber auch Glücksfälle oder Neuanfänge. Wer sich für Dresden interessiert, ist in dieser Ausstellung am richtigen Ort. ... weiterlesen

ALBERTINUM DRESDEN - SKD
Von Schönheit und Größe (22.07. - 06.11.16)

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von rund 50 antiken und barocken Porträts und Porträtstatuen. Die Porträts – Bildwerke zwischen Authentizität und Idealisierung – spielten eine entscheidende Rolle bei der Definition und Kommunikation politischer, sozialer und gesellschaftlicher Identitäten und richteten sich mit unterschiedlichen Botschaften an den antiken Betrachter. Als eine der wichtigsten Kunstgattungen der Antike waren Bildnisse von Kindern, Frauen, Politikern, Feldherren und der herrschenden Elite im römischen Alltag allgegenwärtig. Sie standen auf öffentlichen Plätzen und wirkten als eine Art Massenmedium auf breite Bevölkerungsschichten. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden die oft nur fragmentarisch überlieferten Werke aufwändig und repräsentativ mit Büsten aus farbigem Gestein ergänzt oder in antiker Manier nachgearbeitet. Sie gelangten im frühen 18. Jahrhundert aus der Brandenburgischen Sammlung Friedrich Wilhelms I. (1688–1740) und aus der römischen Sammlung des Fürstenhauses Chigi nach Dresden. ... weiterlesen

DEUTSCHES HYGIENE-MUSEUM DRESDEN
Von der Flüchtigkeit des Glücks - Fotografien von Phillip Toledano (24.3. bis 25.9.2016)

 Der Fotograf Phillip Toledano beschäftigt sich mit Motiven und Sujets, die in der inneren Landschaft alltäglicher Gedanken zwar fest verankert sind, die aber gerne verdrängt oder gänzlich ausgeblendet werden: Alter und Abschied, verschüttete und wieder ans Tageslicht gezerrte Erinnerungen, gesellschaftliche Isolation oder die Möglichkeiten, der Sterblichkeit mit Hilfe des medizinisch-technischen Fortschritts zu trotzen. In seinen sorgfältig und hoch artifiziell inszenierten Bildserien beschäftigt sich Toledano mit aktuellen Themen, die herausfordern und bei den Betrachter_innen intensiv nachwirken.
Die Ausstellung umfasst etwa 160 Arbeiten aus sechs Bildserien sowie sechs Kurzfilme und einen im Jahr 2015 fertiggestellten Dokumentarfilm, der erstmals auf dem Tribeca Filmfestival in New York City gezeigt wurde. ... weiterlesen

Kultur in Dresden mit zahlreichen Höhepunkten im Sommer - Scheune Schaubudensommer, Filmnächte am Elbufer und Moritzburgfestival

Kino Dresden! Deutschlands wohl schönstes Open Air Kino - die Filmnächte am Elbufer, locken auch in diesem Sommer die Fans in Schaaren an das Elbufer vor die Kulisse der historischen Altstadt. Spannende Filme und aufregende Live-Konzerte lassen die Abende in der Elbmetropole zu einem besonderen Erlebnis werden. Es lohnt sch auch im Frühsommer ins Kino Dresden zu gehen. Der Kulturkalender Dresden arbeitet bei der Filmübersicht mit dem Kinolkalender Dresden zusammen. Außergewähnliche Spiel- und Dokumetarfilme, Filmreihen oder Specials wie z.B. im Programmkino Ost, stellen wir extra vor. Zu erwähnen sei hier Körners Corner - Reden über Film und die Kurzfilmreihe Shorts Attack. Im RIESA efau, dem Projketforum für zeitgenössiche Kunst, sind außerdem monatlich interessante Experimente auf Video zu bestaunen.

Das Themenjahr im Schloß Pillnitz hat begonnen. »…von einem Sachsen, der auszog, dem Maharadscha zu dienen…« So märchenhaft lässt sich die Geschichte des Pillnitzer Gärtners Gustav Hermann Krumbiegel (1865-1956) in Kürze wiedergeben. 2016 lädt die Sonderausstellung im Neuen Palais und zahlreiche phantastische florale Skullpturen zum verweilen ein. Alle Jahre wieder bezaubert das Moritzburgfestival im August die Freunde der Kammermusik im Moritzburg und Umgebung.

Stadfest Dresden: Vom 19. bis 21. August wird Dresden zur Feiermeile. neben den zahlreichen Konzerten, Partys und vielen Mitmachangeboten für die ganze Familie, ist das Höhenfeuerwerk der emotionale Höhepunkt des Dresdner Stadtfestes. Aktuell bereiten zahlreiche Helfer das Dresdner Stadtfest 2016 vor. 

Semperoper, Staatsschauspiel Dresden, Boulevardtheater, Societaetsthetaer, Projekttheater, HELLERAU u.v.a. locken nach der Sommerpause mit einem vielfältigen Programm und zahlreichen Premieren in ihre Häuser. Das Theater Junge Genration und die Staatsoperette bereiten sich auf den Umzug ins Kulturkraftwerk Mitte, Ende des Jahres, vor.

Eine komplette Übersicht aller Theatervorstellungen in Dresden, geordnet nach Tagen, finden Sie hier im Theater Dresden Kalender. Übrigens, das gibts auch für alle Konzerte Dresden, alle Führungen Dresden und sogar alle Lesungen Dresden. Am besten Sie schauen regelmäßig rein in den Kulturkalender für Dresden und Umgebung, damit Sie keine Veranstaltung verpassen.

Eine eigene Kulturliste erstellen - kein Problem! Der Kulturkalender biete auch das. Neben jeder Veranstaltung finden Sie ein Sternsymbol. Den Stern markieren und schon ist die Veranstaltung in ihrer persönlichen Liste gespeichert, abrufbar über den Stern auf der Startseite oben links.