Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

25.07. 2024
Rubrik wählen
  • csm_Georges_Hugnet__21_Cartes_postales_surrealistes__Paris_1937_59390ebb57

In seiner ersten Ausstellung verwandelt sich das Archiv der Avantgarden in das Archiv der Träume. Es ist ein Raum der Träume und unheimlichen Visionen, die archiviert, aktiviert, wiederentdeckt, untersucht, ausgestellt und aufgeführt werden. Es ist ein Archiv und gleichzeitig ein Büro, eine Ausstellung, ein aktiver und diskursiver Ort. Es ist ein Labyrinth von Visionen, Ideen, kreativer Prozesse, historischer Zeugnisse und ein Ort der Entfaltung alter Mythen in avantgardistischen Praktiken.

Das Archiv der Träume ist ein Ort, an dem ein surrealistischer Impuls des 20. Jahrhunderts erforscht wird. Es hebt die Arbeit der Surrealisten als erste Künstlergruppe hervor, die das Archivieren als avantgardistische Geste entwickelten. Vor einhundert Jahren, im Jahr 1924, veröffentlichte André Breton das Manifest des Surrealismus und im selben Jahr gründete die surrealistische Gruppe das Bureau des Recherches Surréalistes (dt. das Büro für Surrealistische Forschung), um Traumzeugnisse in jeder Form zu sammeln, zu archivieren und zu untersuchen.

skd museum

Veranstaltungen