Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

03.12. 2021
Rubrik wählen
  • Hochschule für Bildende Künste (c) kuka

Mit Arbeiten von Lea Corves, Robert Czolkoß, Mona Freudenreich, Mira Friedrich, Stefanie Hollerbach, Patryk Kujawa, Alex Lüders, Isabell Meldner Michael Merkel, Josef Panda, Ana Pireva, Georg Ruppelt, Yeun Song, Ivy Tanit, Katharina Wilhelm und Tillmann Ziola

PART I
Im Herbst 2021 finden an den vier Partnerhochschulen der EU4ART-Allianz Ausstellungen mit Arbeiten von Studierenden der eigenen Hochschule unter dem gemeinsamen Dachthema „Erinnerung“ statt. In Dresden eröffnet hierzu am 11.11.2021 im Senatsaal der HfBK der erste Teil der Ausstellung as far as I can remember mit dreizehn Arbeiten – Malerei und Zeichnung, Installation, Fotografie und Performance sind vertreten.

as far as I can remember zeigt das Nachdenken junger Künstler:innen über das Erinnern als individuellen oder kollektiven Akt und Prozess. Was wird erinnert und was bleibt in Erinnerung? Wie formt Erinnerung mich, uns, und forme ich, formen wir sie? Die Arbeiten bilden eine breite Spanne von Aspekten ab – von Erinnerungen an die Kindheit in einem anderen Land bis zu Ritualen öffentlicher Erinnerungskultur.

PART II
Im Januar gehen die Ausstellungen aus den vier Städten auf Reisen zu den Partnern – in den Personen der Künstler:innen. In Dresden eröffnet der zweite Teil von as far as I can remember am 20.01.2022 in der Galerie auf der Brühlschen Terrasse als eine Verbindung performativer Präsentationen von Positionen aus den Ausstellungen in Riga, Rom und Budapest und temporärer Installationen weiterer sechs Arbeiten Dresdener Studierender.

 

Achtung: Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung wird von eine Eröffnung der Ausstellung abgesehen. Die Ausstellung as far as I can remember PART I ist bis zum 05.12.2021 im Senatssaal zu sehen.

Anzeige Werbung