Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

29.11. 2023
Rubrik wählen
  • Volkshochschule Dresden Annenstraße 10

Kursnummer    21H2123
Dozentin    Dr. Marianne Risch-Stolz
Gebühr    6,00 EUR

Ernst Ludwig Kirchner studierte in Dresden an der Technischen Universität Architektur und besuchte nebenher eine private Kunstschule. 1903 - 04 lernte er Kandinsky, Heckel und Schmidt-Rottluff kennen, 1905 war er Mitbegründer der Künstlergemeinschaft "Die Brücke", es folgten Begegnungen mit Otto Mueller sowie Max Pechstein und 1911 die Übersiedlung nach Berlin. Hier entstanden seine berühmten "Berliner Straßenszenen", die heute im Kunsthandel Höchstpreise erzielen. Seine freiwillige Meldung zum Militär 1915 endete in einem psychischen Zusammenbruch, der eine jahrelange Behandlung nach sich zog. Die Schweiz wurde schließlich ab 1917 sein Refugium, begleitet von seiner Lebensgefährtin Erna Schilling, die aber wie der Künstler unter Depressionen litt. Die Beschlagnahme von 639 Bildern durch die Nationalsozialisten und die Präsentation von 32 Bildern in der Ausstellung "Entartete Kunst" 1937 entsetzten Kirchner. Am 15. Juni 1938 beging er völlig verzweifelt Selbstmord.

Zurück
Anzeige Werbung