Veranstaltungen Dresden heute - Empfehlungen

26.05. 2024
Rubrik wählen
  • Ansicht des MHM
  • Militärhistorisches Museum (c) EMOD
  • DSC_2030

Kursnummer    21H1414
Dozentin    Katja Protte
Gebühr    6,00 EUR

Künstler, Bildberichterstatter, Patrioten, Schlachtenbummler - im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Ideal des Schlachtenmalers, der keine Mühen scheute, sich selbst vor Ort einen möglichst präzisen und lebendigen Eindruck des Geschehens zu verschaffen. Detailreiche Schlachten- und Historiengemälde erfreuten sich großer Beliebtheit, wurden aber auch heftig diskutiert. Was erzählen sie über die Zeit, in der sie entstanden sind? Was zeigen diese Bilder nicht? Welchen Einfluss hatte die Erfindung der Fotografie? Betrachtet werden Bilder des preußischen Vorzeigemalers Anton von Werner ("Kaiserproklamation") genauso wie etwa die des malenden sächsischen Offiziers Theodor von Götz oder des als Sanitäter dienenden französischen Malers Édouard Castres. Am Ende ist vielleicht noch Zeit für einen kurzen Ausblick auf die Malerei im Zeitalter der Weltkriege.

Zurück